WHS Baut Wohngemeinschaften für alte Menschen

Senioren-Wohnen am Alten Schulhof geplant

+
Die PuG-Pflege möchte am Alten Schulhof Wohngemeinschaften für Senioren errichten.

Schalksmühle - Drei Wohngemeinschaften für jeweils acht alte Menschen sollen nahe der Bergstraße auf dem früheren Gelände der Realschule entstehen. Alter Schulhof lautet der Arbeitstitel für die Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle (WHS) zurzeit noch.

Das Vorhaben ist ein weiteres Produkt der Zusammenarbeit der WHS mit der PuG-Pflege. Investor ist das Wohnungsunternehmen, Mieter die Pflege an der Volme GmbH von PuG-Geschäftsführer Florian Wilms und Hendrik Gräff, Betreiber des Seniorenhauses Muhle. 

Dafür weichen muss ein altes Gebäude des Schulkomplexes in Nachbarschaft der Tagespflege, die in Kooperation von PuG und WHS bereits 2016 in Betrieb genommen wurde. Die baulichen Planungen für das neue Projekt reichen bereits mehrere Jahre zurück. Öffentlich wurden sie am Dienstag anlässlich der WHS-Gesellschafterversammlung in Halver im Kulturbahnhof.

Baubeginn voraussichtlich Anfang 2020

Mit Abriss und Baubeginn Anfang 2020 könnten in etwa 15 Monaten die insgesamt 24 Wohhneinheiten auf drei Etagen entstehen, erläuterte Architekt Willi Birrenbach. Ein Erstbezug könnte somit im Sommer 2021 erfolgen. Geplant seien geräumige Einzelzimmer mit barrierefrei erreichbaren eigenen Bädern. Auf jeder Etage hinzu kämen ein Gemeinschaftsraum, Küche, Terrasse beziehungsweise Balkon im Erdgeschoss und Nebenräume. 

Mit etwas mehr als 20 Quadratmetern liegen die Zimmer von der Größe her über den gesetzlichen Vorgaben. Beide vorhandenen Unternehmen können auf jahrelange Erfahrung in der Arbeit für und mit Senioren zurückschauen. Das Seniorenhaus beging kürzlich das 20-jährige Bestehen. Der PuG-Pflegedienst arbeitet seit zehn Jahren für etwa 180 Kunden in Schalksmühle und Umgebung. Weiterer Anknüpfungspunkt zwischen WHS und PuG ist zudem die Kooperation beim Service-Wohnen an der Mühlenstraße. 

So könnte das Gebäude mit den drei Wohngruppen aussehen. Skizze: WHS halver-Schalksmühle

Konzeptionell tritt die Pflege oben an der Volme als Generalmieter des Neubaus auf und vermietet an interessierte ältere Menschen unter. Welche Art von Unterstützung die künftigen Bewohner wählen, bestimmen sie selbst, erläuterte Wilms die Zielrichtung. Sichergestellt werde in jedem Fall eine 24-stündige Präsenz einer Betreuungskraft. Darüber hinaus können die Bewohner beispielsweise eine Grundpflege oder auch Behandlungspflege buchen. 

Selbstbestimmte Form des Zusammenlebens

Die Kosten der Unterbringung ergeben sich, ähnlich wie in normalen Pflegeeinrichtungen, aus individuellen Gegebenheiten. Miete und Verpflegung seien selbst zu tragen, weitere Leistungen ergeben sich aus gesetzlichen Regelungen wie Bestimmungen zum Pflegegrad. Die selbstbestimmte Form des Zusammenlebens erfreue sich zunehmender Nachfrage, sind sich Gräff und Wilms sicher.

Gleichzeitig sind sie sicher, gerade für eine solche vergleichsweise kleinere Einheit auch qualifizierte Mitarbeiter für die neue Einrichtung in der Gemeinde zu finden. 17 bis 18 Mitarbeiter in Vollzeit – das ist die Größenordnung die sich für den Alten Schulhof abzeichnet.

Das Projekt sei einzigartig

PuG-Geschäftsführer Hendrik Gräff betont, dass das Projekt in Schalksmühle einzigartig sei. „Zwar gibt es in der Gemeinde zwei stationäre und weitere andere Angebote für Senioren, aber die Nachbarschaft zu der Tagespflegeeinrichtung ermögliche besondere Synergie-Effekte.“ 

So soll ein gemeinsamer Außenbereich entstehen und zu einem Begegnungsmittelpunkt für ältere Menschen in zentraler Lage werden. Außerdem sei vorgesehen, dass für die Bewohner vielfältige Angebot der Freizeitgestaltung entstehen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare