Anglerheim innerhalb in 15 Monaten aufgebaut

Meterhoch schlagen die Flammen aus dem Anglerheim.

SCHALKSMÜHLE ▪ Die Flammen schlagen meterhoch aus dem Dachstuhl. Das Wasser aus den Löschschläuchen der Feuerwehr peitscht durch die Luft. 60 Wehrleute kämpfen gegen das Feuer, das im Anglerheim tobt. Es ist ein lauer Frühlingsmorgen am Freitag, 29. April 2011. 15 Monate später ist von dem Chaos keine Spur mehr – das Anglerheim im Strücken ist fertiggestellt.

Am Morgen nach dem verheerenden Feuer blicken die Vorstandsmitgleider Wolfgang Enders und Roland Kowal entsetzt auf die Reste des Hauses. Es riecht nach Ruß. Die rustikale Einrichtung mit Tresen im großen Saal, Bestuhlung, Küche – alles ist verkohlt. Der Dachstuhl besteht nur noch aus Balkenresten.

Lesen Sie auch:

Anglerheim Strücken: Abriss läuft

Brandserie aufgeklärt

Schnell stellt die Polizei damals fest, dass es sich um Brandstiftung handelt. Der Vorstand beschließt, dass sie das Heim des Angelsportvereins Saubere Volme (ASV) wieder aufbaut. Doch bevor der Aufbau beginnen kann, steht ein Abriss an. Der Dachstuhl muss entfernt und Fliesen, Estrich sowie Fußbodenheizung rausgerissen werden. Die Außenwände können in Höhe des Erdgeschosses stehenbleiben – dies sind die Grundpfeiler, auf die aufgebaut wird.

Rund 15 Monate, unzählige Arbeitseinsätze später und Investitionen von mehr als 400 000 Euro, ist das Anglerheim fertig.

„Die Versicherung hat den größten Teil der Kosten getragen – den Rest mussten wir bestreiten. Wir hatten zum Glück rund 50 private und gewerbliche Spender, die uns dabei geholfen haben“, sagt Wolfgang Enders. Dazu kam viel Eigenleistung. Der Vorsitzende des ASV Saubere Volme zeigt auf die Zwischendecke im Anglerheim. „Das war 'ne Arbeit. Die haben wir selbst eingezogen.“

Außerdem haben die Vereinsmitglieder selbst den Boden verlegt und die Wände gestrichen. Jetzt strahlt alles im neuen Glanz. „Wir haben 20 Jahre Erfahrungen gemacht, was wir wo und wie brauchen – daher haben wir einiges baulich angepasst“, erklärt Roland Kowal. Der Kassierer sagt, dass auch beim Inventar sehr hochwertige Sachen verwendet werden. „Die Inneneinrichtung hat nicht die Versicherung, sondern der Verein bezahlt. Wir haben aus unserer misslichen Lage letztlich das Beste gemacht.“

100 Gäste finden Platz – auch Besteck, Geschirr und ähnliches ist in großen Mengen angeschafft worden. Um die hohen laufenden Kosten zu decken, wird das Anglerheim für Feiern vermietet. Interessierte können sich bei Heike Kowal unter Tel: 0 23 55 / 28 29 oder mittwochs zwischen 17 und 19 Uhr im Vereinsheim unter Tel: 0 23 55 / 50 59 89

Die offizielle Einweihung des Anglerheims findet am Sonntag, 5. August, in der Zeit von 11 bis 16 Uhr statt. Besucher sind willkommen. ▪ Matthias Clever

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare