Nächster Bauabschnitt im Sommer

Sanierung der Grundschule Spormecke geht voran

+
Mit leisen Schritten können sich nun Schüler und Lehrer in den sanierten Räumen der Grundschule Spormecke bewegen. Die Kautschuk-Fußböden sind besonders geräuscharm.

Schalksmühle - Die Sanierungsarbeiten in der Grundschule Spormecke sind einen weiteren Schritt vorangekommen. Während der Osterferien waren Handwerker fleißig am Werk. Erst einmal kehrt jetzt wieder Ruhe ein an der Schule. Im Sommer wird es dann in dem Gebäude weitergehen.

Neue Haustechnik, Möbel und Tafeln zogen bereits im Vorfeld ein. Während der vergangenen zwei Wochen wurden nun in mehreren Klassenzimmern die alten Fußböden entfernt und neue verlegt. 

„Der Vorteil ist, dass das Laufen auf den neuen Belegen aus Kautschuk geräuschärmer ist. Früher hat es bei jedem Schritt geknarzt und geknackt“, erklärt Dieter Hänsch, zuständig für Bau und Unterhaltung der gemeindeeigenen Gebäude. Teilweise sollen in den Räumen noch kleinere Schäden an den Wänden ausgebessert und dann Fußleisten angebracht werden. 

In den Osterferien sei wenig Zeit für die Arbeiten gewesen. „Wir hatten nur acht Arbeitstage“, so Dieter Hänsch. Problematisch ist bei der Sanierung der Klassenräume vor allem die Tatsache, dass die Verantwortlichen nicht wissen können, was sie erwartet. 

Zeitliche Komponente ebenfalls wichtig 

„Die Schule ist 100 Jahre alt. Früher wurde keine Bestandsaufnahme gemacht“, sagt Sachgebietsleiter Jörg Kückelhaus. Auch die zeitliche Komponente sei immer wieder Thema. Schließlich warte auch die Primusschule am Löh auf weitere Sanierungsarbeiten. 

Nicht nur die Böden, auch an den Wänden hat sich in den Klassen etwas getan. Auf Wunsch der Lehrer haben die Handwerker an zwölf Fenstern die schrägen, alten und feuchten Fensterbretter gegen gerade, stabile Fensterbänke ausgetauscht. Dieter Hänsch: „So haben wir Ablageflächen geschaffen, die auch sofort genutzt werden.“ 

Die neuen Fensterbänke bieten viel Ablagefläche. Die Lehrer hatten sich mehr Platz gewünscht.

Die Bauarbeiten an der Grundschule haben schon im vergangenen Jahr begonnen. 500 000 Euro wird die Maßnahme insgesamt kosten. Ein Teil dieses Betrags wird über das Förderprogramm Gute Schule 2020 des Landes Nordrhein-Westfalen getragen. 

Ein großes Lob richten die beiden Gemeindemitarbeiter an die Hausmeister der Schulen. Jörg Kückelhaus dazu: „Sie machen ihren Job sehr gut. Das ist große Klasse. Der Hausmeister der Grundschule hat am Samstag noch einen Klassenraum eingeräumt.“ 

In den Sommerferien weitere Arbeiten 

In den Sommerferien wird es dann durch weitere Bauarbeiten in der Schule wieder laut. In weiteren Räumen – auch in den Räumen der Ganztagsbetreuung – wird der Fußboden ausgetauscht. „Dann haben wir etwas mehr Zeit“, sagt Jörg Kückelhaus. Doch man müsse auch hier aufpassen. Sonst kollidiere man mit dem Ferienspaß, ergänzt sein Kollege Dieter Hänsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.