Sabotageakt verfehlt Ziel: Osterfeuer voller Erfolg

Gute Stimmung trotzt kleinerem Feuer: Mehr Besucher als erwartet feierten am Schulzentrum Löh.

SCHALKSMÜHLE ▪ Große und kleine Einsätze für die Feuerwehr sowie Programm für Jung und Alt: Die großen Osterfeuer in der Volmegemeinde boten von allem etwas. Glück im Unglück hatte die Siedlergemeinschaft Mathagen, deren Feuer vorzeitig von Brandstiftern in Flammen gesetzt worden war.

Traditionell hatten die Siedler für Sonntag zum Großfeuer hinter dem Schulzentrum Löh eingeladen. Unbekannte steckten jedoch in der Nacht von Freitag auf Samstag den über Wochen aufgetürmten, meterhohen Holzstoß an, lösten damit einen Feuerwehreinsatz aus. Wehrleute aus Schalksmühle und Dahlerbrück rückten aus.

„Nur dem beherzten Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass die Flammen beim unkontrollierten Abbrennen nicht auf Bäume und das Schulgebäude übergegangen sind“, erklärte Hans Lau, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Mathagen. Glücklicherweise ständen die Chancen sehr gut, dass die Täter vom Kamera-Überwachungssystem der Schule gefilmt worden seien – die Auswertung des Materials durch die Polizei soll bereits am heutigen Dienstag erfolgen.

Mehr Bilder vom Osterfeuer

Osterfeuer Schalksmühle 2011

Eisentonne als Feuerschale

Ganz ohne Osterfeuer musste die Siedlergemeinschaft jedoch nicht auskommen. Die Firma Garten- und Landschaftsbau Christoph Borchert stellte eine Eisentonne als Feuerschale sowie Holz und Baumschnitt zur Verfügung, so dass ein veritables, wärmendes Feuer entfacht werden konnte. So kamen diesmal noch mehr Gäste als gewohnt zum Löh – das offensichtliche Ziel der Brandstifter, die Veranstaltung zu sabotieren, schlug fehl.

Ebenfalls viel los war am Sonntag beim Osterfeuer-Spektakel auf dem Gelände des Wildgeheges Mesekendahl. Das „Flammende Inferno“, das die Feuerwehr von vier Zündstellen aus gleichzeitig entfachte, wurde neben den meterhohen Flammen, die ab 21 Uhr in Richtung Nachthimmel züngelten, durch Feuerwerk und elektrische Ladungen erzeugt. Für viele hundert Gäste gab es Speisen vom Grill sowie Kaffee und Kuchen. Vor dem Spektakel vergnügten sich jüngere Besucher an einem separaten Kinder-Osterfeuer. Spiele und eine Disco im Zelt sorgten für zusätzliche Unterhaltung. Überdies brauchten die Gäste den Weg von den Parkplätzen zum Veranstaltungsort an diesem Abend nicht zu Fuß zu bewältigen: Ein Bus-Shuttle sorgte für eine bequeme Anreise.

Holzberg brennt in Sekunden lichterloh

Verwöhnt von der sonnigen Witterung wurden auch die Großfeuer an Karsamstag zu Erfolgen. Auf dem Gelände des Reiterhofs Stork in Altenhorst brannte am Samstag der aus Baumschnitt und trockenen Weihnachtsbäumen bestehende Holzberg innerhalb kurzer Zeit lichterloh, nachdem die Gastgeber der 1. Kompanie des Hülscheider Schützenvereins und des Reiterhofes Stork ihn entzündet hatten. Das Brennmaterial hatten der Gartenbaubetrieb Gesenberg sowie zahlreiche Anwohner zur Verfügung gestellt. Auch das Feuerrad, das sozusagen als I-Tüpfelchen auf dem mehrere Meter hohen Holz- und Gestrüpp-Stapel installiert worden war, entzündete sich schnell und sorgte für ein zusätzliches Spektakel.

So hatte sich die Sammlung des Brennmaterials, mit der bereits nach Weihnachten begonnen wurde, rundherum gelohnt. Das Osterfeuer in Altenhorst gehört seit 1997 zum Osterfest dazu und lockte auch diesmal viele Gäste an, die den Abend bei einem kühlen Bier und Bratwurst genossen.

Hunderte Gäste tanzen in der Reithalle

Die Verantwortlichen des Reitvereins Heedfeld-Hülscheid ließen es sich am Samstag unter Federführung ihrer Vorsitzenden Petra Busch ebenfalls nicht nehmen, ihre beliebte Reithallenparty mit einem zünftigen Osterfeuer zu versüßen. Allerdings machte das trockene Wetter in Verbindung mit starkem Wind einen kleinen Einsatz der Feuerwehr notwendig, die für eine Wässerung der angrenzenden Bäume sorgen musste. Vor allem für die Kinder, die sich im künstlichen Regenschauer eine Abkühlung holten, war dieser Einsatz jedoch eine besondere Attraktion.

Im Anschluss an das Osterfeuer vergnügten sich rund 600 Gäste in der Reithalle zur Musik von DJ Felix Schlimm, der bis in den frühen Morgen für Stimmung sorgte. ▪ Björn Othlinghaus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare