Rückendeckung und Unterstützung

+
Wilfried Hoppe (3.v.r.), alter und neuer Vorsitzender des Vereins Inselheim, freute sich über personelle Kontinuität bei bewährten Mitstreitern ebenso wie über das Engagement von Christoph Sczudlik (2.v.l.), der neu im Vorstand ist. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Im kleinen, aber nicht minder effektiven Kreise ging am Dienstag die Jahreshauptversammlung des Vereins Inselheim über die Bühne. Der betreibt bekanntlich seit mehr als 50 Jahren ein Ferienheim auf der Insel Wangerooge.

Im Heedfelder Gasthaus Zum Sandmann begrüßte der Vorsitzende Wilfried Hoppe die Kernmannschaft, die sich um den Verein kümmert. Bei den Vorstandswahlen musste der Beisitzer Guido Pahde ersetzt werden. Für ihn ist nun Christoph Sczudlik im Team. Hoppe, zu dem Zeitpunkt bereits wiedergewählter Vorsitzender, begrüßte den jungen Vater in der Runde und freute sich, dass er sich für diese Schalksmühler Institution engagieren will.

Das wollen auch alle anderen, die jeweils per einstimmigem Votum in ihren Ämtern bestätigt wurden: Horst Schönwälder (stellvertretender Geschäftsführer) und Udo Kloss (stellvertretender Schriftführer). Zu Kassenprüfern wählte die Versammlung Hubert Schwarzer und Erhard Fischer.

In seinem Jahresbericht 2010 sprach Hoppe von einer zufriedenstellend verlaufenden Saison. 6000 Übernachtungstage wurden gezählt, 27 Gruppen waren auf Wangerooge zu Gast. „Das hat uns den kostendeckenden Betrieb des Heimes ermöglicht“, sagte Hoppe. Geschäftsführer Harro Grob bestätigte das in seinem Bericht. Der Verein wirtschaftet auf solider Basis und musste 2010 unter anderem 14 000 Euro für Instandhaltungen aufbringen.

Der Vorsitzende bedankte sich für die Rückendeckung und die Unterstützung, die es in Schalksmühle für das Inselheim gibt. „Dessen Betrieb wäre allerdings ohne den tollen Einsatz des Heimleiter-Paares Regina und Falk Wichmann nicht möglich“, hob Hoppe hervor.

Unterstützung des Vereins bedeutet nicht zuletzt, dass Geld für erforderliche Investitionen zur Verfügung gestellt wird. „Die Sanierung des maroden Abwasserkanalsystems am Inselheim wird durch eine stattliche Spende aus Schalksmühle möglich“, sagte Hoppe. Die Arbeiten, für die rund 20 000 Euro veranschlagt werden, sollen jetzt zügig beginnen und mit Beginn der Saison etwa Mitte April fertig sein. Horst Schönwälder kümmert sich im Vorstand um diese baulichen Angelegenheiten. Vorrang habe, dass die Ferienaufenthalte der Gäste unbeeinträchtigt vom Baustellenbetrieb seien.

Der Vorstand und die Heimleitung haben im Verlauf der vergangenen Jahre festgestellt, dass die Zahl der Kurzaufenthalte zunimmt. „Fünf Tage sind im Trend. 14-tägige Aufenthalte wie die seit Jahren von Hans-Jürgen Wagner geleitete Freizeit mit Schalksmühler Kindern sind inzwischen leider die Ausnahme“, sagte Hoppe. Der Verein hat sich bereits an der Verbundschule vorgestellt und auf die Ferienaufenthalte für Schalksmühler Kinder und Jugendliche hingewiesen. Ein Pfund, mit dem der Verein dabei wuchern kann, ist der seit einigen Jahren stabile Tagessatz von 22,50 Euro. Einen fairen, attraktiven Preis anzubieten, den Eltern bezahlen können, sei eines der wichtigsten Vereinsziele. ▪ bomi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare