Ladenlokale für Drogerien zu klein

+
Der ehemalige Schlecker ist zu klein für DM und Rossmann – der Bürgermeister will dennoch Gespräche führen. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ „Es gibt sehr viele Probleme und wenig Chancen“, sagt Jörg Schönenberg über eine mögliche Ansiedlung einer Drogeriekette wie DM oder Rossmann. Nach der Schlecker-Pleite hatte Schönenberg bei den Unternehmen angefragt, ob Interesse bestünde in der Volmegemeinde ein Geschäft zu eröffnen – nun erhielt er schriftliche Absagen.

„Das Schlecker-Ladenlokal ist einfach zu klein“, erklärt Schönenberg. Die Kette DM brauche mehr als 550 Quadratmeter und Rossmann sogar mehr als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche. Das ehemalige Schlecker-Lokal hat eine Größe von etwa 300 Quadratmetern.

Baufläche für einen Neubau im Ortskern gebe es nicht. Daher bleibe nur die Möglichkeit, ein bestehendes Gebäude umzubauen. Denkbar wäre, sagte der Bürgermeister, auf einer höheren Etage des Kaufpark-Komplexes Fläche für eine Drogerie umzufunktionieren. Beispielsweise müsse ein Aufzug installiert werden. Dann müsse allerdings viel Geld in die Hand genommen werden. Schönenberg: „Dort gibt es schwierige Konstellationen, mit denen wir klar kommen müssen.“

Der Bürgermeister will an dieser Variante allerdings arbeiten und Gespräche mit dem Inhaber des Gebäudes führen.

„Die Chancen stehen zwar nicht gut – wir müssen es aber trotzdem versuchen. Eine Drogerie im Ortskern ist ein Magnet, den wir gut gebrauchen können.“ ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare