Kein zweites Winterberg

Rodelwiese in Winkeln ist abgesperrt - Ordnungsamt kontrolliert

Rodelwiese Schalksmühle
+
Die Rodelwiese in Winkeln bleibt in diesem Winter leer: Die Gemeinde hat den Hang gesperrt und ein Halteverbot an der L692 aufgestellt.

Um einen Touristenansturm in den kommenden Tagen zu verhindern, hat die Gemeinde Schalksmühle die Rodelwiese in Winkeln gesperrt. In diesem Winter fährt kein Schlitten mehr den Hang runter.

Schalksmühle – „Wir wollen keine Verhältnisse wie in Winterberg. Deshalb ist dort das Rodeln und Betreten verboten“, erklärt Silvia Gonzalez. Die Leiterin des Ordnungsamts befürchtet angesichts der Schneevorhersagen für Donnerstag, dass der beliebte Treffpunkt ein Infektionsrisiko darstellen könnte.

„Verkehrstechnisch war die Situation dort im Winter schon immer ein Problem. Doch durch Corona wissen wir nicht, was auf uns zukommt.“ Schließlich ist der Hang durch die Bundesautobahn 45 verkehrsgünstig angebunden und lockte in den vergangenen Jahren nicht nur Menschen aus der Region, sondern etwa auch aus dem Ruhrgebiet an. Die Bilder aus den Wintersport-Hochburgen, wo die Besucher weder Masken getragen noch sich an die Mindestabstände gehalten haben, zwingen die Verantwortlichen zum Handeln.

Die Rodelwiese in Winkeln bleibt in diesem Winter leer.

Nach Gesprächen mit der Verkehrsbehörde des Märkischen Kreises und dem Besitzer der Wiese wurden dort am Dienstag Verbotsschilder und Flatterband angebracht sowie beidseitig Haltverbotsschilder an der Landesstraße 692 aufgestellt. An der Abzweigung Richtung Winkeln gilt schon länger ein Haltverbot. „Wir werden verstärkt Kontrollen durchführen. Zudem appellieren wir an die Menschen, sich an die Vorschriften zu halten.“

Sollte diesen nicht Folge geleistet werden, werde man konsequenter als in der Vergangenheit vorgehen und etwa falschgeparkte Fahrzeuge abschleppen lassen.

Auch in anderen Kommunen zog Schnee bereits Rodler & Co. an: An der Homert in Lüdenscheid gab es einen Ansturm an Schnee-Touristen. Ein Auto-Chaos gab es auch an der Nordhelle in Meinerzhagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare