Auf dem Zuweg zur Glörtalsperre festgefahren

"Informant" löst das Rätsel: So wurde der Reisebus an der Glör befreit

+

[Update 22.32 Uhr] Schalksmühle - Das Rätsel, wie jener Reisebus, der sich am Montag auf dem Zuweg zur Glörtalsperre festgefahren hatte, von dort wieder verschwinden konnte, ist gelöst.

Nachdem weder die Polizeibehörden Märkischer Kreis und Ennepe-Ruhr-Kreis noch die Freiwillige Feuerwehr auf Anfrage etwas zum "Schicksal" des Reisebusses sagen konnten, meldete sich am Abend ein "Informant" bei uns.

Er wusste zu berichten, dass der Busfahrer nach dem Malheur sowohl die Polizei als auch die Feuerwehr informiert habe. Es seien sogar Einsatzkräfte der Polizei vor Ort gewesen, wobei nicht klar war, woher sie kamen.

Am Ende befreiten Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens aus Hagen das Gefährt aus seiner misslichen Lage, wobei nicht überliefert ist, wie hoch der entstandene Sachschaden am Bus ist.

Der hatte am Montag in der Mittagszeit vom Parkplatz an der Glörtalsperre und am Restaurant Haus Glörtal in Richtung Hauptstraße (Glörstraße) fahren wollen. 

Dabei war dem Fahrer aber der kurvige Weg zum Verhängnis geworden: In einer scharfen Linkskurve setzte der Bus mit seinem Heck auf und blieb sozusagen stecken. 

Passanten hatten den Vorfall beobachtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare