Regnerisches Wetter stört beim Action Day nicht

+
Kinder und Eltern haben gemeinsam Spaß beim Action Day des TuS Stöcken-Dahlerbrück.

Interkulturelle Begegnung, Sport, Musik, Essen und Trinken: Viele Kinder und Eltern nutzen am Samstag das offene Angebot des zweiten „Action Days“ in Schalksmühle.

Die Veranstaltung hatte wieder der Turn- und Sportverein (TuS) Stöcken-Dahlerbrück in Kooperation mit dem Märkischen Kreis und Partnern in seiner Turnhalle ausgerichtet. 

Mädchen und Jungen tobten sich auf der Hüpfburg und beim Ballspielen aus, währen die Eltern den Darbietungen des Judo-Clubs Halver zuschauten oder der Gruppe „Drums Alive“ lauschten. Manch ein Vater traute sich einen Turm aus Getränkekisten zu erklimmen – natürlich mit Absicherung. 

Guido Kientopf vom Fachdienst für Bildung und Integration des Märkischen Kreises und Silvia Gonzalez Algaba, Leiterin des Fachbereichs Bürgerdienste und Soziales, freuten sich über die Resonanz trotz des regnerischen Wetters. Die Schalksmühler kannten die Veranstaltung aus dem letzten Jahr, als sie in der Turnhalle Klagebach stattfand - doch ihre Geschichte ist umfangreicher: Als vor drei Jahren viele Menschen aus Krisengebieten in Deutschland eine neue Heimat suchten, initiierte der Märkische Kreis eine Kooperation mit Kommunen, die mit ihren Vereinen und Verbänden zu „Brückenbauern“ in die Gesellschaft werden wollten. Dadurch sollte das Kennenlernen untereinander gefördert werden. „Der ‚Action Day’ ist eine echte Kreisgeburt“, lacht Kientopf. In Lüdenscheid fand er zum ersten Mal statt.

Spektakulär: Der Judo-Club Halver präsentierte sich beim Action Day.

„Für den ‚Action Day‘ in diesem Jahr wünschte sich der Märkische Kreis neben sportlichen auch Mitmach-Angebote aus den Bereichen Tanz und Musik, denn beide überwinden Sprachbarrieren“, so Gonzalez Algaba. Daher veranstaltet der TuS den „Action Day“ gemeinsam mit der Musikschule Volmetal aus dem Bezirk Schalksmühle, dem Netzwerk Flüchtlingshilfe Schalksmühle, dem Jugendzentrum Wansbeck, dem Judo-Club Halver e.V. und der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“. 

"Villa Kunterbunt" erstmals dabei

Das Team der „Villa Kunterbunt“ erweiterte das Angebot mit einer Cafeteria. Zum ersten Mal unterstützte es den „Action Day“ und koppelte seinen „Tag der offenen Tür“ daran. Kinder und Eltern konnten sich die Räume ansehen, sich über die Angebote der Kita informieren und sich bei Kaffee und Kuchen der Elternschaft stärken. Die Feuerwehr Dahlerbrück nutzte die Gelegenheit, um sich bei der Kita zu bedanken, denn die Elternschaft unterstützte die Feier zum 150. Feuerwehr-Jubiläum in diesem Jahr mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen. Den Erlös überreichte Jörg Volkmer, Einheitsführer der Löschgruppe Dahlerbrück, an Ina Patzelt. „Wir freuen uns über die Spende und werden sie den Kindern zu Gute kommen lassen. Das war ein gelungener Abschluss des ‚Action Days‘ für uns“, so Patzelt.

Dankeschön: Jörg Volkmer (Mitte li) von der Feuerwehr Dahlerbrück überreicht Ina Patzelt das „Sparschwein“.

 

Der nächste „Action Day“ findet am 4. Oktober in Lüdenscheid statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare