20-Jahr-Feier rund ums Bauernhaus gut besucht

+
Die „Historischen Drescher“ aus Borgholzhausen (Kreis Gütersloh) sorgten am Sonntagnachmittag gleich zweimal mit ihrer Vorführung vor dem Eingang des Bauernhauses für Kurzweil.

Schalksmühle - Das schöne sonnige und trockene Oktoberwetter trug am Sonntag sicher seinen Teil dazu bei, dass die 20-Jahr-Feier rund um das Museum Bauernhaus Wippekühl rundum gelungen war.

So statteten über den Tag verteilt mehrere Hundert Gäste dem Baudenkmal einen Besuch ab.

Rund 50 geladene Gäste hatten sich bereits am Vormittag im Bauernhaus eingefunden, als Helmut Quenzel, Vorsitzender des heimischen Vereins für Geschichte und Heimatpflege, den offiziellen Teil des Festes eröffnete.

In seiner anschließenden Rede blickte Bürgermeister Jörg Schönenberg auf den 8. Oktober 1995 zurück. An diesen Tag wurde das Baudenkmal in die Obhut des Vereins übergeben. „Um die vielfältigen Aufgaben [...] bewältigen zu können, bildete der Verein gleich zu Beginn den Freundeskreis Bauernhaus Wippekühl“, erinnerte Schönenberg. Dessen Mitglieder „kümmern sich seither ehrenamtlich um die Belange des Hauses. Besonders erfolgreich gestaltet sich die Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Gemeinde“, lobte der Bürgermeister. „Die Gemeinde ist stolz auf dieses Gebäude“, betonte Schönenberg zudem, der unter den Gästen auch Eckhard Bielau, ehemaliger Kulturamtsleiter, später Kulturbeauftragter und zuständig für die Veranstaltungen im Bauernhaus, begrüßen konnte.

„Es war eine Kampfabstimmung“

Daran, dass die Renovierung des Bauernhauses die Gemeinde in den 90er-Jahren „in zwei Lager spaltete“ erinnerte im Anschluss in ihrer Rede die damalige Bürgermeisterin und heutige Stellvertreterin Heide Bachmann. In einer denkwürdigen Ratssitzung sei die Renovierung dann am 15. März 1993 in geheimer Abstimmung beschlossen worden. „Es war eine Kampfabstimmung. Das Ergebnis war denkbar knapp“, so Bachmann, die unter anderem die Mitglieder des Freundeskreises lobend hervorhob. Diese würden „seit vielen Jahren dafür sorgen, dass Veranstaltungen stattfinden können, Frühlings- oder Weihnachtsmärkte angeboten werden und Trauungen durchgeführt werden können. Sie tragen seitdem durch ihren Fleiß und Einsatz alle Folgekosten für dieses Haus“, betonte Bachmann, die sich zudem freute, berichten zu können, dass das Bauernhaus „seit heute eine neue Küche“ hat.

20 Jahre Museum Bauernhaus Wippekühl

Anschließend ging das Fest nahtlos in den öffentlichen Teil über, dem zahlreiche Besucher beiwohnten. Für deren Unterhaltung sorgte in mehreren Blöcken der Musikverein „Der Volmetaler“ mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Märschen, Volksliedern und modernen Melodien. Kurzweil war zudem bei den beiden Vorführungen der „Historischen Drescher“ aus Borgholzhausen (Kreis Gütersloh) angesagt. Für einen weiteren Programmpunkt am Nachmittag sorgten Überraschungsgäste vom Plattdeutschen Arbeitskreis in Schalksmühle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare