Sparkasse in Schalksmühle überfallen - Polizei sucht Zeugen

SCHALKSMÜHLE - Dramatische Szenen spielten sich am Montagmorgen in der Sparkassen-Filiale Heedfeld ab. Gegen 8.30 Uhr haben drei bislang unbekannte Täter die Bank überfallen. Dabei verletzten sie zwei Mitarbeiter.

Gegen 1.20 Uhr legten die Täter das Sicherheitssystem der Bank lahm und brachen von der Hinterseite in die Bank ein. Im Innenraum warteten sie rund sieben Stunden auf die Angestellten. Als die vier Mitarbeiter die Filiale betraten, überwältigten und fesselten die Täter die Angestellten. Unter Vorhalt von Schusswaffen ließen sich die Bankräuber den Tresor öffnen.

„Sie transportierten das Geld in mitgebrachten blauen Sporttaschen oder Säcken vom Tatort weg. Zur Flucht nutzen sie einen blauen Audi A4 einer Angestellten, der im Rahmen der Fahndung im Nahbereich aufgefunden wurde“, sagt Polizei-Pressesprecher Dietmar Boronowski im Gespräch mit unserer Zeitung.

Offenbar fuhren die Täter nur vom Mitarbeiter-Parkplatz um das Gebäude herum und stiegen dort um. Denn: Die Polizei fand den Audi auf dem direkt angrenzenden Aldi-Parkplatz. Boronowski: „Das war ein äußerst professionelles Vorgehen.“ Aus ermittlungstaktischen Gründen will er nichts zur Höhe der Summe sagen.

Thomas Meermann, Sprecher der Sparkasse Lüdenscheid, sprach von einem „größeren Barbetrag“. Die Täter verletzten zwei Angestellte. „Es fand ein ernsthafter Körperkontakt statt“, meinte Meermann, der vor allem auf die psychischen Folgen eines solchen Übergriffes verwies. Alle vier Mitarbeiter ständen unter Schock. Meermann: „Eine solche Sache hat leider immer lange Nachwirkungen.“

Am Montag blieb die Zweigstelle geschlossen. Am Dienstag soll sie allerdings wieder öffnen – mit Mitarbeitern aus anderen Filialen.

Zur Täterbeschreibung: Einer der drei Täter sprach gebrochen deutsch, die Kommunikation fand in einer „ausländischen“ Sprache statt, die von den Angestellten nicht verstanden wurde. Die Täter waren zwischen 25 und 45 Jahre alt, sind zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und trugen blaue Overalls und braune Schuhe. Ein Zeuge berichtet, dass bereits am Freitag, 11. Mai, in der Zeit von 14 bis 14.30 Uhr ein amerikanisches Fahrzeug, eventuell mit polnischem Kennzeichen, besetzt mit vier Personen, sich im Bereich Schalksmühle Fahrtrichtung Aldi in verdächtiger Weise aufgehalten habe.

Wer Hinweise zum Überfall geben kann oder in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Sparkasse wahrgenommen hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Lüdenscheid (Tel.: 02351/91990) in Verbindung zu setzen. - Matthias Clever

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare