Rathausumfeld: Pflasterarbeiten gehen weiter

+
Die neuen Treppenstufen vor dem Eiscafé Venezia sind bereits verbaut, der neue Pflasterbelag folgt aufgrund von Lieferschwierigkeiten erst später. In der Zwischenzeit ist das zuständige Bauunternehmen damit beschäftigt, die restliche Steinfläche zu schließen..

Schalksmühle -  Während die Arbeiten im Volmepark aufgrund der Witterung weiter ruhen, geht es im Bereich des Rathausplatzes weiter. Die Treppenanlage vor dem Eiscafé Venezia ist bereits gebaut, die Pflasterarbeiten vor dem Café erfolgen in Kürze. Zurzeit sind Mitarbeiter des Bauunternehmens Aenstoots rund um das Gebäude Rathausplatz 2 mit den Pflasterarbeiten beschäftigt.

Von Alisa Kannapin

Eigentlich sollte die Fläche vor dem Eiscafé noch vor Weihnachten fertig gepflastert sein, doch das Herstellerwerk ließ den Liefertermin platzen, wie Ralf Bechtel, Fachbereichsleiter Planen und Bauen, erklärt. „Die Lieferung ist nun für die kommende Woche anvisiert und dann wird die Fläche, wo jetzt nur noch der obere Belag fehlt, fertiggemacht.“ Die Wiedereröffnung des Eiscafés nach der Winterpause sei für Anfang Februar geplant.

Aktuell sind die Parkplätze vor dem Eiscafé bis auf einen wieder frei. Sobald aber die Pflastersteine angeliefert werden, sind die Parkplätze wieder kurzzeitig gesperrt.

Hinter dem Gebäude Rathausplatz 2 wurde der Weg vom dichten Bewuchs befreit, zudem ist die Vergitterung an der Hauswand entfernt worden. „Der Eigentümer hat nun die nach hinten liegenden Fenster vergittern lassen, was aus Sicherheitsgründen wichtig ist“, erklärt Bechtel. Der bisher eher unwirtliche Eindruck des Weges habe sich bereits verbessert, zudem wurden die alten großen Müllcontainer entfernt. „In die Nischen kommen nun neue Boxen, die dann auch nicht mehr vor den Fenstern stehen.“ Die Situation hinter dem Gebäude werde künftig auch durch neue Leuchtkörper aufgelockert.

Des Weiteren wird der Weg vom Rathausplatz aus mit den dunklen Steine gepflastert. Das gilt auch für die komplette Fläche zwischen dem Gebäude Rathausplatz 2 und dem nächsten Privathaus. „Für die kommende Woche ist der komplette Austausch der Steine bis vorne zum Bürgersteig hin geplant“, kündigt Bechtel an.

Am Mittwoch wurden die ersten Wipptiere für den Rathausplatz angeliefert, des Weiteren sind die Aenstoots-Mitarbeiter damit beschäftigt, die vereinzelt noch fehlenden Pflastersteine und die Leitsteine für Sehbehinderte zuzuschneiden. „Ziel ist es, die Fläche – bis auf den Bereich rund um die Wasserrinne – komplett zu schließen, damit der Platz begehbar ist.“

Die Natursteine für die Rinne würden voraussichtlich im Februar geliefert, genauso wie die neuen Beleuchtungsmasten. Der flachere Plattenbelag, der vor dem Seiteneingang des Rathauses verlegt wird, sei darüber hinaus schon angeliefert worden.

Kurz vor Weihnachten gab die Verwaltung außerdem die Bestellung der Steine für die Sitzstufenanlage im Volmepark in Auftrag. Ralf Bechtel geht von einer mehrwöchigen Lieferzeit aus.

In der Zwischenzeit sollen noch Anpassungsarbeiten an der Betonwand zur Brücke stattfinden. Bechtel: „Zudem werden Stützmauern gesetzt, die das Gelände zur Brücke hin abfangen.“ Im Volmepark selbst ruhen die Arbeiten, bis im Frühjahr die Deckschicht der Wege aufgebracht werden kann.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare