Zahlreiche Besucher

Räuchertage des Angelsportvereins „Saubere Volme“

+
Viele Besucher nutzten das Angebot, den frisch zubereiteten Fisch vor Ort zu essen.

Schalksmühle - Zahlreiche Feinschmecker aus Schalksmühle und Umgebung kamen am Wochenende zu den Räuchertagen des Angelsportvereins „Saubere Volme“. Die Aktion ist seit vielen Jahren fest im Terminkalender der Angler verankert.

Wie in den Vorjahren entwickelte sich die zweitägige Gourmetveranstaltung in und am Anglerheim in Strücken zum Besuchermagneten. 20 Helfer – Vereinsmitglieder, Partnerinnen und Freunde – versorgten unter der Leitung von Hausherr Roland Kowal die Gäste mit frisch geräucherten Forellen, Flammlachs oder in Butterschmalz gebratenen Forellen. 

Hunderte Forellen im Verkauf 

Rund 900 geräucherte Forellen, im vereinseigenen Räucherofen geräuchert, gingen in den Verkauf. Hinzu kamen rund 50 Bratforellen, die vor Ort frisch zubereitet wurden. Außerdem hatte der Verein 52 Kilo Lachs gekauft, der sich – gebeizt und gewürzt – über Buchenholz in saftigen Flammlachs verwandelte. 

Gildo Frommelt mit einer Ladung frisch geräuchertem Fisch.

Schritt für Schritt konnten die Besucher die Zubereitung der Delikatesse über offenem Feuer mitverfolgen. Viele, die zum Anglerheim gekommen waren, kauften auch noch Fisch für den Verzehr zu Hause. Andere machten von dem Angebot, sich im Vereinsheim bekochen zu lassen und den Fisch in Gesellschaft zu genießen, regen Gebrauch. 

Grüße an erkrankten Vereinsvorsitzenden

Stammkunden, die schon auf die Räuchertage gewartet hatten, und Neukunden ließen es sich bei den Anglern schmecken. „Die Besucher kommen sogar aus Dortmund“, erzählten Roland Kowal und Leif Jakubowski, die es sich nicht nehmen ließen, ihrem erkrankten Vereinsvorsitzenden Wolfgang Enders im Namen des Vereins Genesungswünsche zu übermitteln. „Ohne ihn gäbe es das hier nicht.“ 

Nicht nur klassisch geräucherte Forellen hielten die Angler für ihre Gäste parat. Auch Pfeffer-, Schinken-, Bärlauchforellen oder filetierter Fisch ohne Gräten wurden angeboten. Für den Verkauf hatten die Angler vor dem Vereinsheim eigens ein Zelt aufgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare