Primus-Schule: Ziel für fünfte Klasse erreicht

SCHALKSMÜHLE -  Mehr als 50 Kinder sind für die fünfte Klasse der Primus-Schule angemeldet. „Da haben wir das Ziel erreicht“, freute sich Anja Wolf, die zuständige Fachbereichsleiterin, Mittwochabend. Einige Anmeldungen fehlen allerdings noch für die erste Klasse. Derzeit sind 44 Kinder angemeldet, 50 werden gebraucht.

Trotz des Tages der offenen Tür gibt es bei den Eltern noch offene Fragen im Bezug auf die Anmeldung für die Primus-Schule. Gerade im Höhengebiet wird derzeit diskutiert, warum Schulplaner Joachim Körbitz den Eltern, die Primus wollen, empfiehlt ihr Kind nicht an der Spormecke, sondern am Löh anzumelden.

Wolf erklärt: „Es gibt aktuell in Schalksmühle noch 71 Kinder, die in 2014 eingeschult werden. Wenn man die nach den klassischen Einzugsgebieten aufteilt, würden etwa 45 Kinder zum Löh gehen und 26 Kinder zur Spormecke. Damit die Primus-Schule überhaupt starten kann, brauchen wir aber 50 Schalksmühler Kinder, die auch dort angemeldet werden.“

Selbst wenn Wolf optimistisch ist und davon ausgeht, dass alle Eltern aus dem Einzugsgebiet Löh ihr Kind auch dort anmelden, braucht die Schule auf jeden Fall auch Kinder aus dem anderen Einzugsgebiet. Wolf: „Ansonsten scheitert das ganze Projekt Primus-Schule.“ Dadurch wäre das Konzept von Primus auch an der Grundschule Spormecke hinfällig.

Anja Wolf betont, dass das Kollegium an der Grundschule Spormecke gezeigt habe, dass es sich auf Neues einlasse und das gut umsetze. Die Bedenken einiger Eltern wie zum Beispiel „Kann denn das vorhandene Kollegium überhaupt nach dem Primus-Gedanken unterrichten?“ seien durch den Tag der offenen Tür „sicherlich ein Stück weit zerstreut“, sagt Wolf. Dennoch liege es nicht in der Zuständigkeit der Gemeinde, darüber zu bestimmen, wie künftig an der Spormecke unterrichtet werde, sondern dass müsse die Schulkonferenz bestimmen. „Die ist paritätisch besetzt aus drei Lehrern und drei Elternvertretern“, erklärt Anja Wolf. „Ich bin zwar zuversichtlich, dass sich die Spormecke auf diesen neuen Weg begeben wird, aber garantieren kann ich es natürlich nicht. Das entscheidet die Schulkonferenz.“

Der Primus-Gedanke umfasst neben der modernen Pädagogik auch noch ein anderes, ganz wesentliches Element, nämlich das gemeinsame Lernen von der ersten bis zur zehnten Klasse. „Also eben keinen Bruch nach der vierten Klasse.“ Diesen Bruch hätten die Kinder, die die Grundschule Spormecke besuchen nach wie vor, auch wenn sie von der modernen Pädagogik profitierten.

Wolf: „Wer also das Primus-Konzept in Reinkultur möchten, dem kann ich im Moment nur raten, das Kind am Löh anzumelden.“ - mc

Erstklässer können Donnerstag und Freitag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr in der Grundschule Löh angemeldet werden. Außerdem besteht Donnerstagnachmittag die Möglichkeit zur Anmeldung im Rathaus und zwar von 14 bis 17 Uhr in den Zimmern 15 und 19. Für die Anmeldung wird das Familienstammbuch oder der Pass des Kindes benötigt. Das Kind muss nicht anwesend sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare