Polizei kontrolliert bei Treffen der Tuningszene 

Schalksmühle/Lüdenscheid -  Die Tuningszenze hat sich am Samstag auf dem Wanderparkplatz in der Nähe der Autobahnauffahrt Lüdenscheid Nord getroffen. Und sie kam nicht allein: Die Polizei war auch mit von der Partie und kontrollierte 144 Fahrzeuge. Gegen 14 Fahrzeughalter wurde ein Verwarnungsgeld verhängt oder ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Die Polizei im Märkischen Kreis hatte Hinweise erhalten, dass sich die Tuningszene am Samstag in Schalksmühle auf dem Wanderparkplatz in der Nähe der Autobahnauffahrt Lüdenscheid Nord treffen würde. Weil die Gemeinde Schalksmühle vergeblich versucht hatte, im Vorfeld mit dem Initiator des Treffens über die formellen Rahmenbedingungen einer solchen Veranstaltung zu sprechen, entschloss sich die Polizei, dort an diesem Tag gezielte Kontrollen durchzuführen.

Insgesamt 144 Fahrzeuge kontrollierten die Beamten am Samstag. Bei insgesamt acht Fahrzeugen stellten die Beamten solche Umbauten fest, dass die Betriebserlaubnis erloschen war. Für ihre Besitzer wurde jeweils ein Verwarnungsgeld in Höhe von 50 Euro fällig. Zudem erhielten die Fahrzeughalter eine Mängelkarte, die die Instandsetzung der Fahrzeuge nachvollziehbar gewährleisten soll.

Bei sechs Fahrzeugen, die gravierend umgebaut worden waren, leitete die Polizei ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare