Plan wird am Montag im Rat vorgestellt

Haushalt: Entwurf wird eingebracht

+

Schalksmühle - Bürgermeister Jörg Schönenberg und Kämmerer Reinhard Voss stellen den Entwurf der gemeindlichen Haushaltssatzung für das Jahr 2017 am Montag, 24. Oktober, in der Sitzung des Gemeinderates vor.

Die Sitzung ist öffentlich und findet ab 16 Uhr im Ratssaal des Rathauses statt.

Nach der Einbringung wird der Haushaltsplan-Entwurf dann zu weiteren Beratungen zunächst an die zuständigen Fachausschüsse verwiesen.

Zudem liegt der Entwurf der Haushaltssatzung nebst Haushaltsplan und Anlagen ab Mittwoch, 26. Oktober, bis zum Ende des Beratungsverfahrens im Rat während der allgemeinen Öffnungszeiten montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr im Rathaus, Rathausplatz 1, Zimmer 37, zur Einsichtnahme öffentlich aus.

Einwendungen von Einwohnern oder Abgabepflichtigen gegen den Entwurf der Haushaltssatzung sind innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Beginn der Auslegung bei der Gemeinde Schalksmühle –Fachbereich für zentrale Dienste und Finanzen – zu erheben.

Über mögliche Einwendungen beschließt der Rat der Gemeinde Schalksmühle dann erneut in öffentlicher Sitzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare