Eine Reise ins eigene Gehirn

Persönlichkeitstrainer aus Schalksmühle stellen Buch vor

+
Rainer Biesinger und Bärbel Römer haben zusammen ein Buch herausgebracht.

Schalksmühle - „Stell dir vor, du stehst in deinem Leben gerade mit dem Rücken zur Wand. Wäre es dann nicht eine Art unterlassene Hilfeleistung nicht darauf zu reagieren“, so lautet der erste Satz in dem Buch „Verstehen setzt Verstand voraus...: den kleinen Mann im Ohr gibt es wirklich!“ von Rainer Biesinger und Bärbel Römer. Erschienen ist das Werk der beiden Autoren als gebundene Ausgabe Mitte August 2017.

Das Buch ist eine Reise, spannend, lehrreich und neurowissenschaftlich untermauert, zu den eigenen inneren Möglichkeiten und Fähigkeiten – quasi ein Trip ins eigene Gehirn. „Du suchst nach einer wissenschaftlichen Erklärung, warum die Welt so ist, wie sie ist? Warum du so bist, wie du bist?“, heißt es im zweiten Absatz des Lern-Lese-Buchs, das wissenschaftliche, aber auch unterhaltsame Antworten auf diese und weitere Fragen geben möchte.

Der Begleiter auf der Reise ins Innere ist das Neuron Lemmy, der jedem einen ganz persönlichen Schlüssel zum Tor des Bewusstseins und zu einem selbstermächtigten Leben überreicht. „Stell dir vor, du könntest endlich derjenige sein, der du schon immer sein wollest!“, so heißt es in dem Werk weiter.

Zwischen Lemmy und der Hauptfigur Onkel Edel findet ein Dialog voller Wortwitz statt, der dem Leser einen eigenen Pfad zu konsequenter Spitzenleistung des Gehirns aufzeigt. Durch das beinhaltete „W:D:F hoch 3 System“ werden die persönlichen Erfolgsaussichten erkannt. „Für jeden, der sein volles Potenzial entfalten möchte, ist dieses Buch ein Muss“, schreiben die Autoren im Klappentext.

„Wenn du ein verdammter Rockstar sein willst, benimm dich wie einer! Die Leute wollen nicht den Typen von nebenan auf der Bühne sehen – sie wollen jemanden von einem anderen Planeten.“ So zitieren die beiden den verstorbenen Frontmann der Rockband Motörhead, Lemmy Kilmister.

Das Buch stellt eine Gebrauchsanleitung für das Gehirn dar, für alle, die die Fähigkeit zum Wundern über die Welt und den Glauben an Visionen noch nicht ganz verloren haben. Und an all die, die Veränderungen nicht mit Angst, sondern mit Eroberungswillen angehen möchten.

Das Buch von Bärbel Römer und Rainer Biesinger.

Die Autoren

Bärbel Römer, geboren 1964, betreibt als selbstständige Logopädin und Inhaberin die logopädische Praxis im Gesundheitszentrum Breckerfeld und Mitinhaberin des interdisziplinären Therapiezentrums Volmetal in Schalksmühle. Sie ist ausgebildete Persönlichkeitstrainerin, Cranio-Sacral-Therapeutin nach Dr. Upledger und hat mit 52 Jahren das Studium der kognitiven Neurowissenschaften (Master of Cognitive Neuroscience) begonnen.

Rainer Biesinger, geboren 1966, ist Persönlichkeitstrainer, Schriftsteller und Vortragsredner. Neben seiner Coaching-Tätigkeit ist er geprüfter Gründungsberater und „Master of Cognitive Neuroscience“ in spe.

Zusammen betreiben die beiden „Das Seminarhaus – die Lernwerkstatt für Persönlichkeit und Kompetenz“ in Schalksmühle. Mehr dazu unter www.seminarhaus-nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare