26 Osterfeuer am Wochenende

+
Das Osterfeuer der Hülscheider Schützen am Karsamstag ist eine von zwei öffentlichen veranstaltungen.

Schalksmühle - 26 angemeldete Osterfeuer werden am Karsamstag und Ostersonntag im Gemeindegebiet entzündet.

„Die Anzahl ist seit Jahren fast immer gleich, variiert mal um ein oder zwei Feuer, liegt aber meist bei knapp unter 30“, sagt Patricia Koch aus dem Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung.

Jedes Feuer bedarf einer Ausnahmegenehmigung und muss angemeldet werden. In Schalksmühle ist dies kostenfrei. Die Gemeindeverwaltung unterscheidet zwischen privaten und öffentlichen Osterfeuern. „Bei öffentlichen Veranstaltungen werden noch weitere Genehmigungen zum Ausschank von Speisen und Getränken benötigt“, sagt Koch.

Zwei öffentliche Veranstaltungen

Öffentliche Osterfeuer gibt es in diesem Jahr zwei – am Karsamstag bei den Schützen der ersten Kompanie des Hülscheider Schützenvereins auf Altenholz und an der Halle des Reitvereins Heedfeld-Hülscheid.

Bei erstmalig angemeldeten Feuern kontrollieren Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung im Vorfeld, ob beispielsweise nur trockene, pflanzliche Abfälle verbrannt werden und der jeweilige Sicherheitsabstand eingehalten ist. „Ansonsten bekommt die feuerwehr von uns eine Liste mit allen angemeldeten Feuern und führt dann stichprobenartige Kontrollen durch“, so Koch. Sollte ein nicht angemeldetes Feuer entzündet werden, kann die Gemeinde ein Bußgeld verhängen.

Vor dem Entzünden umschichten

Der Märkische Kreis weist darauf hin, dass die aufgeschichteten Osterfeuer im Frühjahr vielen Tieren als Unterschlupf oder Vögeln als Nistplatz dienen. Wird das Osterfeuer entzündet, finden diese Tiere einen qualvollen Tod. Deshalb rät der Fachdienst Naturschutz und Landschaftspflege des Märkischen Kreises, das Brennmaterial kurz vor Entfachen des Feuers noch einmal umzuschichten. Es reiche nicht aus, nur am Brennmaterial zu rütteln, um die Tiere zu vertreiben, denn viele Tiere verhielten sich aus Angst völlig ruhig, anstatt vor der Gefahr zu fliehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare