Osterfeuer am Löh vorzeitig abgebrannt

SCHALKSMÜHLE ▪ Einer der größten Holzstöße, die für das Wochenende in der Volmegemeinde aufgeschichtet worden sind, ist heute Morgen gegen 3 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache vorzeitig abgebrannt.

Als die Feuerwehr-Kräfte am Einsatzort eintrafen, brannten der „Scheiterhaufen“ bereits vollständig. Auch angrenzende Wiesenflächen und eine benachbarte Böschung standen in Flammen. Zunächst löschten die Männer die Flächen und planten, das Osterfeuer kontrolliert abbrennen zu lassen. Doch alsd ein gewitter heraufzog und starke Windböen mitbrachte, fluteten die Einsatzkräfte das Gelände und löschten den brennenden Holzstoß vollständig. Die Löscharbeiten dauerten rund drei Stunden. Vor Ort waren der Löschzug 1 sowie die Löschgruppen Schalksmühle und Dahlerbrück. Die Polizei sicherte das Gelände während der Löscharbeiten. Zur Brandursache ist bislang nichts bekannt.

Die Siedler-Gemeinschaft Mathagen, die das Osterfeuer in jedem Jahr veranstaltet, geht davon aus, das der Holzstoß von einem Täter angezündet worden ist und erstattete noch in der Nacht bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt.

Obwohl das Feuer herunter gebrannt ist, findet die Rahmenveranstaltung am Sonntagabend am Löh trotzdem statt. Als „After-Burn-Party“ hat die Siedler-Gemeinschaft die Veranstaltung nun ausgerufen. Auf diese Besucher warten wie immer beste Verpflegung, ein kühles Bier und Musik.

omo/TM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare