Osterfeuer locken Massen

Das größte Feuer in der Geschichte des Wildgeheges Mesekendahl loderte am Ostersonntag. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ 35 Osterfeuer loderten am Wochenende in der Volmegemeinde. Neben vielen privaten Veranstaltungen, gab es auch öffentliche – wie etwa am Wildgehege Mesekendahl oder beim Reit- und Fahrverein Heedfeld-Hülscheid.

„In diesem Jahr brennen wir das wohl größte Osterfeuer in der Geschichte des Wildgeheges Mesekendahl ab.“ Nicht ohne Stolz erzählte am Sonntag der Betreiber des Wildgeheges, Karl Friedrich Trimpop, von der Entstehung des gigantischen Berges aus Holz und Gestrüpp, der von ihm und seinen Mitarbeitern aufgeschichtet worden war.

Mehr Bilder von den Osterfeuern:

Osterfeuer erleuchten Schalksmühle

Der Holzberg beinhaltete nicht nur über fünf Jahre zusammengetragenes Kyrill-Holz vom gesamten Gelände des Wildgeheges Mesekendahl, sondern zusätzlich noch zwölf Wagenladungen Stecken, drei Wagenladungen Tannenreiser zum Abdecken sowie zahlreiche ausgegrabene Baumstümpfe und anderes Holz aus der Umgebung. Zusätzlich wurde das Osterfeuer wie gewohnt mit zahlreichen Zündladungen aufgepeppt, und von einem separaten Wagen aus sorgte darüber hinaus ein Feuerwerk für Action am nächtlichen Himmel. Die Schalksmühler Feuerwehr benetzte derweil die Bäume des angrenzenden Waldes, damit diese kein Feuer fangen konnten.

Die vielen hundert Besucher waren nicht nur von dem einmaligen Schauspiel beeindruckt, sondern konnten sich an dem riesigen Feuer angesichts der recht frischen Temperaturen auch ein wenig wärmen. Bereits am späten Nachmittag waren die Gäste mit von der MVG zur Verfügung gestellten Pendelbussen vom eingerichteten Park-and-Ride-Parkplatz nahe der Autobahnauffahrt Lüdenscheid-Nord auf das Veranstaltungsgelände gekommen. Dort konnten sich die Kinder zunächst im Rahmen einer Kinderdisco im Rundzelt mit DJ Andreas Reimann vergnügen, der später am Abend auch die erwachsenen Besucher mit Partymusik im Zelt und auf dem Außengelände unterhielt. Vor dem großen Osterfeuer entzündeten dann 20 ausgewählte Kinder mit Fackeln unter der Anleitung von Karl Friedrich Trimpop und seinem Team ein kleineres Kinderosterfeuer.

Der Reit- und Fahrverein Heedfeld-Hülscheid hatte bereits bei seinem Osterfeuer am Samstag an der Reithalle Hülscheid Glück, denn obwohl Regen und vereinzelt sogar Schnee angekündigt war, blieb es trocken. Wem es draußen trotz des wärmenden Feuers zu kalt war, konnte in der Reithalle bei der großen Reithallenparty ausgelassen feiern – dort sorgten die Musiker der Schalksmühler Band „Leather Brothers“ für Stimmung.

Die Formation, bestehend aus Peter Ruttkamp (Gesang), Reiner Ruttkamp (Gitarre), Didi Göbel (Schlagzeug), Colin B. (Lead-Gitarre) und Gerd Stück (Bass) wurde von Frontfrau Ina Wehberg unterstützt. Das Repertoire der Band umfasst vorwiegend die unsterblichen Beat- und Rock-Klassiker der 60er und 70er Jahre von Interpreten wie T-Rex, Smokie, den „Rolling Stones“ oder den „Birds“. Die Combo war bereits zum zweiten Mal bei einer Veranstaltung des Reit- und Fahrvereins zu Gast. ▪ bot

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare