Orgelkonzert am Maifeiertag in der Erlöserkirche

+
Kerstin Petersen spielt auf der Schuke-Orgel Werke von Buxtehude, Bach und Mendelssohn.

Schalksmühle - Zum 125-jährigen Bestehen der Erlöserkirche und anlässlich 500 Jahre Reformation veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Schalksmühle-Dahlerbrück am kommenden Montag, 1. Mai, ab 19.30 Uhr ein Orgelkonzert mit Chorgesang in dem Gotteshaus im Ortszentrum.

Kerstin Petersen wird an der Schuke-Orgel unter anderem Werke von Buxtehude, Bach und Mendelssohn spielen. Ihr Ehemann, der Theologe Dr. Nils Petersen, wird sie mit Textbeiträgen in Form von Luther-Anekdoten begleiten. Dabei sein wird zudem der extra für dieses Konzert initiierte Projektchor unter der Leitung von Marlies Plaßmann, der gemeinsam mit dem Kirchenchor Hülscheid-Heedfeld (Leitung: Christiane Buhr-Wortmann) Luther-Lieder singen wird.

Zu hören sein wird unter anderem „Ein feste Burg ist unser Gott“, der so eng mit der Reformation verbunden ist wie kaum ein anderer Choral. Luthers „Ein feste Burg ist unser Gott“ ist textlich angelehnt an Psalm 46. Unzählige Komponisten setzten sich mit dem Lied, das in keinem evangelischen Gesangbuch fehlt, auseinander. Auch in größere Werke floss die Melodie ein. In der Fassung von Johann Sebastian Bach und als Gospel soll das bekannte Kirchenlied am Maifeiertag beim festlichen Kirchenkonzert zum Reformationsjubiläum in der Erlöserkirche erklingen.

Als weitere Konzert-Mitwirkende konnte Marlies Plaßmann den Schalksmühler Rolf Gerlach (Klavier) und die Lüdenscheiderin Petra König-Gurian (Sopran) gewinnen.

Der Eintritt in die Kirche ist am Montag frei. Nach dem Konzert wird am Ausgang um eine freiwillige Spende gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare