Ökostrom-Umlage kostet Schalksmühle 26 500 Euro

Die Ökostrom-Umlage kostet die Gemeinde Schalksmühle 26 500 Euro.

SCHALKSMÜHLE ▪ Die Ökostrom-Umlage kommt die Gemeinde teuer zu stehen: Rund 26 500 Euro muss Schalksmühle künftig bezahlen. Denn die Umlage steigt von 3,6 auf rund 5,3 Cent je Kilowattstunde.

Dies teilten die vier Betreiber der deutschen Stromübertragungsnetze am Montag in Berlin mit. Während für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3500 Kilowattstunden die Zusatzkosten von 125 auf rund 185 Euro steigen, bedeutet dies für die Volmegemeinde einen Anstieg von 18 000 auf rund 26 500 Euro.

„Wir verbrauchen rund 500 000 Kilowattstunden pro Jahr – durch die Erhöhung kommen nun 8500 Euro auf uns zu“, sagte Reinhard Voss auf Anfrage unserer Zeitung. Der Kämmerer erklärte, dass zusätzlich zu dem genannten Verbrauch noch die der Straßenbeleuchtung kämen.

„Wir müssen die Kosten ebenso mittragen, wie die privaten Haushalte und die mittelständischen Unternehmen“, meinte Voss.

Die Erhöhung ist noch nicht im neuen Haushaltsentwurf enthalten. Dieser wird am kommenden Montag vorgestellt und das Zahlenwerk ist bereits fertig abgeschlossen. Voss: „Wir werden die Erhöhung im richtigen Plan einfließen lassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare