So süß rief das Tierheim Dornbusch zu Futterspenden auf

+
Baby-Katzen haben im Tierheim Dornbusch viele Freunde.

Schalksmühle – Mit einer hohen Spendenbereitschaft reagierten Tierfreunde aus Schalksmühle und der Umgebung auf einen Spendenaufruf, den das Tierheim Dornbusch in der vergangenen Woche im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlichte.

Die Vorräte an Trockenfutter für Katzen-Babys gingen zu Ende, deshalb baten die Verantwortlichen um Unterstützung. Innerhalb weniger Stunden sicherten immer mehr Menschen ihre Hilfe zu. Sie bestellten über das Internet Futter und ließen es direkt zum Tierheim liefern oder sie warfen Katzenfutter in die Spendenbox im Tierbedarfsgeschäft Fressnapf in Plettenberg, das mit der Schalksmühler Einrichtung kooperiert. 

Zudem kamen Sach- und Geldspenden zusammen. Über den Erfolg des Aufrufs freut sich auch Thomas Höllmann, Vorsitzender des Tierschutzvereins Lüdenscheid, in dessen Trägerschaft sich das Tierheim befindet. Überrascht war er aber nicht: „Bis jetzt sind wir bei Spendenaufrufen immer auf gute Resonanzen gestoßen. Vor Weihnachten etwa kommt immer reichlich was zusammen.“ Gerade der Weg über das Internet erweist sich für ihn als der richtige. 

Der Weg über das Internet ist der richtige

„Mittlerweile haben wir auf Facebook 10.000 Follower. Das ist eine gute Gruppe.“ Da das Tierheim gerade 27 Katzenjunge in seiner Obhut hat und es in den kommenden Wochen noch mehr werden, sollten die Spenden jetzt aber nicht abreißen, betont Thomas Höllmann. „Futter für die kleinen Katzen kann man nie genug haben.“ 

Wer Interesse an einem Katzen-Baby hat, der sollte, so der Vereinsvorsitzende, ein paar Dinge beachten. Katzen-Babys werden immer zu zweit oder einzeln nur zu einer bereits vorhandenen Katze vermittelt. Abgegeben werden sie im Alter von acht bis zehn Wochen. Die jungen Katzen können im Tierheim wegen einer möglichen Infektionsgefahr erst ab der fünften Lebenswoche besichtigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare