Norwegisch für Anfänger

+
Ob für den Urlaub oder für die Auswanderung – zahlreiche Teilnehmer meldeten sich für den Norwegisch-Kurs der Volkshochschule an. In der ersten Stunde wurden Begrüßungs- und Vorstellungsarten vorgestellt.

SCHALKSMÜHLE - Cornelia Zielinsky, Leiterin der Zweigstelle Schalksmühle der VHS Volmetal, ist zufrieden. „Da wir seit Jahren keinen Norwegisch-Kurs mehr im Programm hatten, ist es umso erfreulicher, dass sich jetzt rund 20 Teilnehmer bei uns angemeldet haben und wir sogar zwei Kurse hintereinander stattfinden lassen können“, so die Zweigstellenleiterin.

Dass es so lange keinen Norwegisch-Kurs in Schalksmühle gab, lag weniger an mangelndem Interesse in der Bevölkerung als vielmehr an der Schwierigkeit, geeignete Dozenten für diese Sprache zu finden. „Um so glücklicher sind wir, dass wir nun mit Antje Ulbrich fündig geworden sind“, erklärt Cornelia Zielinsky.

Während der ersten Norwegisch-Stunde in den Räumen der Verbundschule Löh berichteten die Teilnehmer dann auch von ganz unterschiedlichen Motivationen, Kenntnisse in der skandinavischen Sprache zu erlangen. Der Grund, weshalb zum Beispiel das Meinerzhagener Ehepaar Andrea und Uwe Bornträger Norwegisch lernen möchte, steht exemplarisch auch für zahlreiche andere Teilnehmer. „Wir machen einfach schon seit vielen Jahren Urlaub in Norwegen“, erklärt Andrea Bornträger. „Da möchte man sich natürlich, zumindest auf einfache Weise, auch mit den Einheimischen verständigen können.“ Dass es sinnvoll ist, sich als regelmäßiger Norwegen-Urlauber ein wenig in der Landessprache auszukennen, kann auch Dozentin Antje Ulbrich bestätigen. „Die Menschen dort freuen sich immer wieder, wenn man sich als Tourist zumindest bemüht, ein paar Worte Norwegisch zu sprechen.“

Dennis Vedder, ebenfalls aus Meinerzhagen, suchte dagegen nach einer sinnvollen Aktivität, die er an seinen freien Dienstagabenden ausüben kann. „Ich wollte schon immer mal eine Reise nach Norwegen machen und dachte mir, dass es gut ist, dafür die Sprache zu lernen“, sagte Vedder. Ein weiterer Teilnehmer hatte sich sogar im Rahmen seiner regelmäßigen Urlaube so sehr in das skandinavische Land verliebt, dass er komplett dorthin auswandern möchte.

Obwohl einige Kursteilnehmer bereits Erfahrungen mit der norwegischen Sprache gesammelt haben, sind die meisten der Teilnehmer noch blutige Anfänger. Aus diesem Grund wählte Dozentin Antje Ulbrich den Einstieg über das Sprechen und Hören und nicht über trockene Grammatik-Regeln. Schließlich zählt Norwegisch zu den nordischen Sprachen, bei denen der Sinn vieler Redewendungen oft ganz automatisch für das deutsche Ohr verständlich wird.

In der ersten Stunde, die die Teilnehmer der beiden Gruppen noch gemeinsam durchführten, wurden zunächst einfache Begrüßungs- und Vorstellungsfloskeln einstudiert. Diese probierten die Teilnehmer untereinander aus und führten im Anschluss einfache Dialoge auf Norwegisch miteinander.

Ab sofort finden die Norwegisch-Kurse nun an jedem Dienstag von 17.30 bis 19 Uhr und von 19.15 bis 20.45 Uhr in der Verbundschule Löh statt. Weitere Infos unter www.vhs-volmetal.de.

Von Björn Othlinghaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare