Noch mehr Tresore in der Glörtalsperre

+
Die Polizei taucht am Donnerstag wieder in der Glörtalsperre, da nahe der Staumauer noch drei bis fünf weitere Tresore liegen.

Schalksmühle - Die Glör birgt noch einige Geheimnisse: Am Dienstag fand erneut ein Tauchgang der Polizeitaucher der Bereitschaftspolizei Wuppertal an der Talsperre statt. Bei dem mittlerweile vierten Tauchgang förderten die Beamten einen circa 1,20 Meter hohen Standtresor und zwei Möbeltresore zu Tage.

Bisher konnten zwei der geborgenen Tresore konkreten Taten zugeordnet werden: einem Einbruch aus dem Jahr 2009 in Lüdenscheid sowie einem Einbruch aus dem Jahr 2011 in Wesel. Weitere Ermittlungen dauern an, wie die Polizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis mitteilt.

Bereits vor einigen Wochen wurden erste Tresore gefunden:

Taucher finden Tresore in der Glörtalsperre

Polizei findet weiteren Tresor

Tresorfund: Polizei bittet um Mithilfe

Am Donnerstagvormittag tauchen die Beamten erneut in der Glör, da noch drei bis fünf weitere Tresore geborgen werden sollen. „Das ist schon ungewöhnlich und deshalb müssen wir der Sache buchstäblich auf den Grund gehen“, sagte Polizeisprecher Dietmar Trust im Gespräch mit unserer Zeitung.

Anfang Dezember fanden Polizeitaucher erstmals bei Übungsgängen Tresore nahe der Staumauer der Glör (wir berichteten), nachdem der Talsperrenwächter die Beamten auf die Geldschränke aufmerksam machte. Er hatte sie bei privaten Tauchgängen entdeckt. - aka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare