Schalksmühler Hüttengaudi

+
Das rustikale, gemütliche Ambiente mit Holzverkleidung an den Wänden, Cocktaillounge und großer Getränke-Hütte macht den Charme der Hüttengaudi aus und versetzte die Besucher von Anfang an in Partystimmung.

Schalksmühle - Feiern bis in die Morgenstunden: Zum neunten Mal lockte die „Schalksmühler Hüttengaudi“ am Karsamstag Hunderte von tanzfreudigen Partygängern aus dem gesamten Märkischen Kreis und darüber hinaus an. Ausgelassen stürzten sich die feiernden Besucher ins Partyvergnügen der Extraklasse.

Wie in den Vorjahren entwickelte sich die Party im Feuerwehr-Gerätehaus an der Volmestraße, das für eine Nacht einem riesigen Dancefloor in zünftigem Almhütten-Ambiente glich, zu einem Riesenerfolg.

Ausrichter des grenzenlosen Tanzvergnügens war wieder der Förderverein der Löschgruppe Schalksmühle. Mit 36 eigenen und externen Helfern war das „Hüttengaudi“-Team im Einsatz, um die Riesenparty zu stemmen. Durch die Umstellung auf die Sommerzeit endete die lange, schweißtreibende Nacht erst um fünf Uhr in der Frühe. Der bewährte Sicherheitsdienst sorgte dafür, dass alles reibungslos ablief.

Dass sich schon kurz nach Beginn der Party Schlangen vor dem Einlass bildeten, freute nicht zuletzt Löschzugführer Dirk Hauck. „Es sieht gut aus“, sagte er erfreut mit Blick auf das sich rasch füllende Gerätehaus. Die tolle Lasershow, die schon von weitem auf die Hüttengaudi aufmerksam machte, war sein liebstes Steckenpferd.

Mehr Fotos von der Hüttengaudi:

Schalksmühler Hüttengaudi

Das neue, verbesserte Licht- und Tonkonzept und die Trennung von Tanz- und Hüttenbereich kam bei den Besuchern gut an. Erstmalig legte DJ Marc Kiss für die Partyhungrigen auf, die sich nicht lange bitten ließen und schnell die Tanzfläche füllten. Mit einer Mischung aus Chart-Hits, Partyschlagern und House traf der Profi den Geschmack seines altersmäßig bunt gemischten Publikums. Mit jedem Titel, der zu Nebel und farbigem Licht auf die Tanzfläche rief, wurde die Stimmung ausgelassener.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg der Riesenparty mit Strahlkraft bis in den Hagener Raum und den Ennepe-Ruhr-Kreis hatte das rustikale, gemütliche Ambiente mit Holzverkleidung an den Wänden, Cocktaillounge und großer Getränke-Hütte. Auch ohne Schnee fühlten sich die Besucher in eine der schönsten Almhütten jenseits der Alpen versetzt.

Ob selbst gemixte Cocktails wie Tequila Sunrise oder Cuba Libre, Mixgetränke oder frisch Gezapftes: Die Getränkeauswahl ließ keine Wünsche offen. Mit einem zünftigen „Sauerländer Menü“ – Currywurst und Pommes – war draußen am Imbissstand auch an den großen und kleinen Hunger zwischendurch gedacht. Zum Atemholen und Frischlufttanken hatten die Feuerwehrleute wie gewohnt im Hof ein großes Zelt mit Sitzgelegenheiten aufgestellt.

Nach der Party ging’s für die Helfer direkt ans Aufräumen. „Der Hof draußen wird aufgeräumt und auch das Gerätehaus“, so der Löschzugführer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare