1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Schalksmühle

Neuer Job: Ehemaliger Polizist wird Busfahrer 

Erstellt:

Von: Carolina Ludwig

Kommentare

Holger Getzlaff fuhr am Donnerstag seine erste offizielle Tour. Der pensionierte Polizeibeamte ist nun einer von 19 Fahrern des Bürgerbusvereins Schalksmühle.
Holger Getzlaff fuhr am Donnerstag seine erste offizielle Tour. Der pensionierte Polizeibeamte ist nun einer von 19 Fahrern des Bürgerbusvereins Schalksmühle. © Ludwig, Carolina

Schalksmühle – Versprechen bricht man nicht, das weiß auch Holger Getzlaff. Und darum ist der 62-jährige Schalksmühler nun der aktuelle Neuzugang unter den Bürgerbusfahrern. Bekannt ist der Heedfelder vielen Schalksmühlern als Polizei-Bezirksbeamter.

Schon vor seiner Pensionierung habe Getzlaff überlegt, wie er sich zukünftig ehrenamtlich engagieren könne. Seinem ehemaligen Polizeikollegen Harry Haböck, erster Vorsitzender des Bürgerbusvereins, habe er dann versprochen, den Bürgerbus zu fahren. Haböck war es auch, der den neuen Fahrer in seiner ersten Pause am Donnerstag begrüßte und damit den Fahrdienstleiter Karl-Friedrich Junker vertrat, der diese Tradition eigentlich übernimmt.

Damit Holger Getzlaff den Bürgerbus überhaupt fahren darf, waren einige Vorbereitungen notwendig. Neben dem Führerschein der heutigen Klasse B wird eine besondere Fahrerlaubnis für den Bürgerbus benötigt, mit der bis zu acht Fahrgäste transportiert werden dürfen. Außerdem sind ein Besuch beim MVG-Betriebsarzt und ein polizeiliches Führungszeugnis nötig.

Die Strecken lernte Getzlaff zunächst theoretisch, bevor er die Besonderheiten der Fahrgäste auch in der Praxis kennenlernte. „Es gibt zum Beispiel Fahrgäste, die kommen erst aus dem Haus, wenn sie den Bürgerbus sehen“, berichtet Getzlaff. Die ehrenamtlichen Fahrer des Bürgerbusses nehmen auch dort Rücksicht, wo es sich der normale Linienverkehr nicht leisten könnte. Auch das Verhältnis zwischen den Fahrern und ihren Gästen sei sehr persönlich, die meisten würden lediglich rufen, wenn sie aussteigen wollen, anstatt die Knöpfe zu benutzen.

Dasselbe gilt für die aktuell 19 Fahrer des Bürgerbusvereins. „Die sind alle ständig vernetzt“, weiß Harry Haböck. So könnten schnell und unkompliziert Dienste getauscht und übernommen werden.

Wer sich ebenfalls beim Bürgerbusverein engagieren möchte, kann sich bei dem Vorsitzenden Harry Haböck unter Tel. 0 23 55 / 14 31 oder dem Fahrdienstleiter Karl-Friedrich Junker unter Tel. 0 23 55 / 68 31, aber auch bei jedem Bürgerbusfahrer melden.

Auch interessant

Kommentare