Neue Silos für Streusalz-Nachschub

+
Das Salzsilo auf dem Bauhofgelände an der Hälverstraße ist marode und soll abgerissen werden.

SCHALKSMÜHLE -  Schadhafte Stellen am Salzsilo: Die Konstruktion auf dem Gelände des Bauhofes an der Hälverstraße ist marode. Der Hauptausschuss empfahl daher, dass im kommenden Jahr ein größeres Silo errichtet wird.

Bei einer turnusmäßigen Inspektion des Salzsilos kam heraus, dass drei der vier Stützen sowie das Dach marode sind. „Laut Hersteller würde eine Sanierung 32 000 Euro kosten“, sagte Jörg Kückelhaus von der Gemeinde. Ein Statiker kam zum gleichen Ergebnis. Da der Behälter bereits 20 Jahre alt ist, schlug die Verwaltung einen Abbruch und Neubau vor. „Das kostet zusammen 103 000 Euro“, sagte Kückelhaus. Ein neues Silo haben den Vorteil, dass die Stützen aus Stahl und nicht wie bisher aus Holz seien. Außerdem könnten 150 Tonnen Salz statt bisher 100 Tonnen eingelagert werden. Kückelhaus: „Wir haben ein Salzlagerdefizit und könnten dadurch einen Schritt in die richtige Richtung machen.“

Die Gemeinde habe einen Lagerbedarf von 350 Tonnen Salz. In etwa soviel, wie bei einem durchschnittlichen Winter gebraucht werden. Während der Abbruch und Neubau für das Haushaltsjahr 2014 veranschlagt ist, stellte die Verwaltung auch den Plan vor, im Jahr 2015 ein weiteres Silo auf einem Gemeindegrundstück am Gewerbering zu errichten. Dort soll ebenfalls ein 150 Tonnen Silo gebaut werden. Kostenpunkt 157 000 Euro. Demnach wird die Gemeinde in den kommenden zwei Jahren 260 000 Euro für die beiden Salzsilos ausgeben.

Damit hätte Schalksmühle dann 300 Tonnen in eigenen Silos. Dazu kommen 50 Tonnen, die in Lüdenscheid gelagert werden. Damit wäre rechnerisch der Bedarf gedeckt.

Ingesamt ist das Bauhof-Team für 100 Straßenkilometer in der Volmegemeinde zuständig. 13 Personen und vier Fremdunternehmen sind im Ernstfall unterwegs.

Lutz Schäfer (SPD) sagte: „Was mich wundert, ist der Zeitpunkt. Warum wird so eine nötige Arbeit dann nicht schon vor dem nahenden Winter gemacht?“ Jörg Kückelhaus erklärte, dass nun erst die Angebote kamen. - mc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare