WHS- und PAV-Projekt

Neue Senioren-WGs: Einzugstermin steht fest

Der Wintereinbruch vor gut zwei Wochen sorgte für Lieferschwierigkeiten auf der Baustelle am alten Schulhof.
+
Der Wintereinbruch vor gut zwei Wochen sorgte für Lieferschwierigkeiten auf der Baustelle am alten Schulhof. Doch der Zeitverlust konnte laut Architekt Willi Birrenbach bereits aufgeholt werden.

Der Wintereinbruch vor gut zwei Wochen sorgte kurzzeitig für Sorgenfalten in den Gesichtern der Verantwortlichen hinter dem Neubau-Projekt an der Alten Schule.

Durch Eis und Schnee konnten Speditionen nicht den für die Verlegung des Estrichs benötigten Sand zur Baustelle der drei Senioren-Wohngemeinschaften, die von der Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle und der Pflege an der Volme GmbH (PAV) errichtet werden, liefern. Dies zog sich über ein paar Tage hin, wie Architekt Willi Birrenbach erklärt. Große Verzögerungen hätten sich dadurch aber nicht ergeben. „Den Zeitverlust konnten wir schon wieder aufholen“, sagt er. Ein Verzug wäre zum jetzigen Stand der Arbeiten auch ungünstig. Schließlich hat der Träger als ersten Einzugstermin den 1. September bekannt gegeben. Dabei soll es bleiben.

Ein großer Pluspunkt bei den Minusgraden sei es gewesen, dass die Hülle des Neubaus bereits geschlossen ist. So sei man im Inneren gut vorangekommen, meint der Architekt. Einen Großteil der Installationen, von der Fußbodenheizung bis zur Verrohrung, habe man so schon fertig bekommen. Und auch in den kommenden Wochen werde man auf der Baustelle weiterhin viel zu tun haben. Am Montag wurde die Heizung eingebaut, anschließend sollen die Elektroverteilung platziert und die Haustür eingebaut werden. Zudem werden spezielle Türrahmen, die für den Brandschutz wichtig sind, installiert und die Fließenleger können mit ihrer Arbeit beginnen.

Übergabe im Sommer geplant

Willi Birrenbach geht fest davon aus, dass die Bauarbeiten im Mai fertig sind und dass der Träger im Juni einrichten kann. Die offizielle Übergabe soll, so der weitere Plan, laut Andrea Craen, Geschäftsführerin der WHS, Ende Juli, Anfang August stattfinden.

„Wir haben uns mit den PAV-Geschäftsführern Florian Wilms und Hendrik Gräff auf diesen Termin verständigt, damit Zeit für Restarbeiten, etwa die individuellen Installationen für die Mieter, ist.“ Aus seiner Erfahrung weiß auch der Architekt, dass man einen gewissen Vorlauf braucht, bis alle Abnahmen, etwa durch den Tüv, erfolgt und alle Bescheinigungen ausgestellt sind. „So bleibt uns auch Zeit, um die Außenanlage zu gestalten. Wenn der Frost aus dem Boden ist, dann können wir damit in dieser Woche schon anfangen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare