1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Schalksmühle

 Neue Praxis im MK füllt Leerstand 

Erstellt:

Von: Monika Salzmann

Kommentare

Sehen der Eröffnung der neuen Ergotherapie-Praxis freudig entgegen: Bastian Mischnick, Ergotherapeutin Heike Patelschick, Andreas Mischnick und Steffen Mischnick (von links).
Sehen der Eröffnung der neuen Ergotherapie-Praxis freudig entgegen: Bastian Mischnick, Ergotherapeutin Heike Patelschick, Andreas Mischnick und Steffen Mischnick (von links). © Salzmann, Jakob

Auf die Idee, eine Ergotherapie-Praxis in der Gemeinde zu eröffnen, brachte die Familie Mischnick, die Betreiber des Seniorenparks Reeswinkel in Schalksmühle ist, Mitarbeiterin Laura Bracke. Jetzt sucht man sogar Verstärkung und hat Pläne.

Schalksmühle – Als im Vorjahr der neue ambulante Pflegedienst Reeswinkel Vital, die Idee des Tiny-Dorfs und das Sanitätshaus Gestalt annahmen, gingen durch ihre Anregung erste Gedanken auch in Richtung Ergotherapie. Mittlerweile steht die Eröffnung der Praxis kurz bevor.

Am 1. Februar geht die Ergotherapie-Praxis Mischnick, die über dem Sanitätshaus an der Bahnhofstraße 14 bis 24 untergebracht ist, an den Start. Die fachliche Leitung übernimmt die Lüdenscheiderin Heike Patelschick, die ausgebildete Ergotherapeutin, Klangmassagepraktikerin, Schröpftherapeutin und Fachtherapeutin für Psychiatrie ist. „Mir ist es wichtig, dass jeder Mensch weiß, dass er mit all seinen Zweifeln, Ängsten, Krankheitsbildern, Wünschen, Fähigkeiten und Zielen angenommen, ernstgenommen und individuell sowie fachlich kompetent beraten und therapiert wird“, sagt sie. Jeden „da abzuholen, wo er steht“, ist ihr wichtig.

Mir ist es wichtig, dass jeder Mensch weiß, dass er mit all seinen Zweifeln, Ängsten, Krankheitsbildern, Wünschen, Fähigkeiten und Zielen angenommen, ernstgenommen und individuell sowie fachlich kompetent beraten und therapiert wird

Heike Patelschick, ausgebildete Ergotherapeutin

Viel Erfahrung bringt die Mutter von Laura Bracke, die ihre Ausbildung in Siegen absolviert und seitdem in den Märkischen Reha-Kliniken gearbeitet hat, mit. Den Aufbau einer neuen Praxis mitgestalten, Ideen einbringen und sich verwirklichen zu können, ist es, was sie an ihrer verantwortlichen Aufgabe reizt. Sowohl in der Praxis als auch im häuslichen Umfeld möchte sie motorisch funktionelle Behandlungen, sensomotorisch perzeptive Behandlungen, Hirnleistungstraining oder neuropsychologisch orientierte Behandlungen sowie psychisch-funktionelle Behandlungen anbieten – mit dem Ziel, größtmögliche Selbstständigkeit zu erhalten beziehungsweise wiederherzustellen. Auf eine ganzheitliche Behandlung ist ihre Arbeit ausgerichtet.

Hausbesuche auch möglich

Demenz und Alzheimererkrankungen, altersbedingte Einschränkungen, neurologische Erkrankungen, Multiple Sklerose, Depressionen, Psychosen, Burnout und andere Erkrankungen sind Behandlungsschwerpunkte der neuen Praxis. Hausbesuche sind für Heike Patelschick, die auch beratend im Sanitätshaus tätig sein wird, bereits seit zehn Jahren Teil ihrer Arbeit.

Nachdem die Idee geboren war, hielten Steffen und Bastian Mischnick, die beiden Geschäftsführer der neuen Ergotherapie-Praxis, lange nach geeigneten Räumlichkeiten Ausschau. Vater Andreas unterstützt die Söhne wie gewohnt mit Rat und Tat bei der Umsetzung ihrer ambitionierten Vorhaben. Mit den neuen Räumen im Obergeschoss über dem Sanitätshaus haben die Mischnicks eine Praxis mit Erweiterungspotential gefunden.

Verstärkung gesucht

Auf 120 frisch renovierten Quadratmetern stehen vier Räume – zwei Behandlungs- und zwei Büro-/Aufenthaltsräume sowie ein Lagerraum und ein barrierefreies WC – für den Praxisbetrieb zur Verfügung. „Wir haben sehr große Unterstützung von Bürgermeister Jörg Schönenberg und der Gemeinde erhalten“, berichten die Mischnicks. Eine zweijährige Leerstands-Förderung zur Belebung des Ortskerns erleichtert den Einstieg in die neue, ins Portfolio Heilung, Gesundheit und Wohlergehen passende Sparte, für die die Familie noch Verstärkung und weitere Ergotherapeuten sucht.

„Wenn wir jemand Geeigneten finden, können wir auch Kinder behandeln.“ Heike Patelschik selbst behandelt Kinder nicht. Erklärter Wunsch ist es, die Behandlung kleiner Patienten in die Behandlungsschwerpunkte der Praxis aufzunehmen. Die Räumlichkeiten dafür sind da.

Auch interessant

Kommentare