Neue Gebührensätze ab 2016

+
Die Gebühren für Abfallbeseitigung werden leicht angehoben.

Schalksmühle - In seiner letzten Sitzung des Jahres verabschiedete der Rat der Gemeinde Schalksmühle eine Änderung der Gebührensätze für die Abfallbeseitigung, Kanalbenutzung und die Entsorgung von Kleinkläranlagen ab dem 1. Januar 2016.

Während die Gebühren für die Abfall- und Klärschlammbeseitigung leicht angehoben werden, sinken sie für die Kanalbenutzung deutlich.

Die Bereitstellung eines Restmüllbehälters mit einer Größe von 60 Litern kostet ab 2016 139,80 Euro. In diesem Jahr sind es 133,20 Euro. Ein 80-Liter-Gefäß kostet 186,40 Euro (177,60 Euro in 2015), ein 120-Liter-Gefäß 279,60 Euro (266,40 Euro), ein 240-Liter-Gefäß 559,20 Euro (532,80 Euro), ein 360-Liter-Gefäß 838,80 Euro (799,20 Euro) und ein 1100-Liter-Gefäß 2563 Euro (2442 Euro). Die Gebühr für die großen Restmüllbehälter mit 2500 und 5000 Litern erhöht sich auf 11 650 Euro (11 100 Euro) beziehungsweise 23 300 Euro (22 200 Euro). Prozentual erhöht sich sich der Literpreis damit für alle Behältergrößen um knapp fünf Prozent. Für einen zusätzlichen Papierbehälter werden pro Liter zehn Cent fällig.

120-Liter-Behälter ist gefragt

Der 120-Liter-Behälter (Anzahl 1220 Stück) wird von den Schalksmühlern mit Abstand am häufigsten genutzt. Insgesamt rechnet die Verwaltung mit 3329 Restmüllbehältern für 2016. In diesem Jahr sind es mit 3369 nur unwesentlich mehr.

Bei der Klärschlammbeseitigung steigt die Gebühr ab dem 1. Januar nächsten Jahres auf 23,65 Euro pro Kubikmeter. In diesem Jahr liegt die Kubikmetergebühr bei 22,68 Euro. Insgesamt rechnet die Gemeinde für 2016 mit einem Klärschlammvolumen von rund 500 Kubikmetern.

Schmutzwassergebühr sinkt deutlich

Bei den Entwässerungsgebühren reduziert sich die Schmutzwassergebühr 2016 auf 2,70 Euro pro Kubikmeter, aktuell liegt diese noch bei 3,13 Euro pro Kubikmeter. Kalkuliert wurde die Gebührenveränderung auf Basis einer Frischwassermenge von 440 000 Kubikmetern für die Normalkunden in der Volmekommune. Die Schmutzwassergebühr für Ruhrverbandsmitglieder sinkt von derzeit 1,42 Euro pro Kubikmeter auf 1,24 Euro. Bei der Niederschlagswassergebühr zahlen Normalkunden derzeit 1,07 Euro pro Kubikmeter, ab Januar 2016 dann nur noch 92 Cent. Auch für Ruhrverbandsmitglieder wird diese Gebühr reduziert. Von 0,92 Cent pro Kubikmeter auf 0,77 Cent.

Die Gebührenveränderungen sind notwendig, um Überschüsse oder Fehlbeträge aus den Vorjahren auszugleichen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare