Netto-Azubis sind für eine Woche Filial-Chefs

+
Verkaufsleiter Sascha Fritz (l.) mit den „Chefs für eine Woche“ in der Netto-Filiale am Wansbeckplatz. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Die Erkenntnis von den Lehrjahren, die keine Herrenjahre sind, ist schon etwas älter, aber nach wie vor zutreffend. Dennoch ist es wichtig, dass junge Leute während ihrer Ausbildung erfahren, was es heißt, in der Verantwortung zu stehen für den Bau eines Werkzeuges, für die Einhaltung eines Terminplanes oder eben für den reibungslosen Betrieb einer Discounter-Filiale.

Genau das stellen 19 junge Leute seit Montag und noch bis Morgen in der Netto-Filiale am Wansbeckplatz sichern. Im Rahmen seiner Ausbildungs-Offensive, mit der das Unternehmen in diesem Jahr 3000 neue Ausbildungsplätze schaffen will, haben die Jugendlichen Gelegenheit, das bisher Gelernte eigenverantwortlich umzusetzen. Zum Führen einer Filiale gehören vielfältige Aufgaben – von der Warenbestellung über die Mitarbeiterverantwortung bis hin zur Kundenzufriedenheit. Darüber hinaus bieten die Azubis den Kunden zahlreiche Überraschungen: Verkostungen, eine Hüpfburg, eine Waffelbäckerei oder eine Ananas-Schälmaschine sorgen für reichlich Abwechslung.

Die Nachwuchskräfte wurden für die Aktion aus Wuppertal, Radevormwald, Lüdenscheid, Wenden, Kierspe, Hagen, Ennepetal und natürlich Schalksmühle in der Filiale in der Volmegemeinde zusammengezogen. Bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe werden sie nicht allein gelassen, sondern haben mit Verkaufsleiter Sascha Fritz einen erfahrenen Ansprechpartner. „Die Azubis machen ihre Sache gut“, zeigte sich Fritz am Mittwoch mit dem Verlauf der Aktion „Eine Woche Chef bei Netto“ zufrieden. Der Lebensmittel-Discounter will mit der Aktion Nachwuchskräfte motivieren, nach Abschluss der Ausbildung selber einmal Filialleiter zu werden.

Der Großteil der Auszubildenden startet nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine Karriere bei Netto. „Gut ausgebildete, engagierte Mitarbeiter sind die Grundlage unseres Geschäftserfolgs sowie unserer weiteren Expansion. Mit unserer Ausbildungsoffensive ermöglichen wir zahlreichen jungen Menschen eine zukunftsorientierte Ausbildung“, bewertet Geschäftsführer Franz Pröls in einer Stellungnahme des Discounters das Ausbildungsengagement.

Teilnehmer sind: Savas Killic, Dzenan Kurtuvic, Güler Umut, Julian Niemann, Ekram Sabba, Alexander Gologorskij, Tanja Pieper, Ali Bellikaya, Nicole Lobocki, Alice Schumacher, Florian Zeintl, Swetlana Singer, Sabrina Kutz, Christina Selle, Patrick Forst, Janine Kaupat, Pascal Koch, Tim Termotto und Nina Pastros. ▪ bomi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare