Niedliches Trio

Seltenes Erlebnis im Wildgehege: Ziege bekommt Drillinge

+
Charlottes Drillinge wachsen gemeinsam mit dem Zicklein von Charlottes älterer Tochter, die vor zwei Wochen ebenfalls ein Junges zur Welt brachte, auf.

Schalksmühle - Das Wildgehege Mesekendahl hat Drillingsnachwuchs bei den Ziegen bekommen.

Am Sonntagmorgen brachte Charlotte, eine dreijährige gescheckte Ziege, ihr niedliches Trio zur Welt. Mit Drillingen hatte im Wildgehege niemand gerechnet. „In 50 Jahren Wildgehege haben wir das vielleicht dreimal gehabt“, freut sich Betreiber Karl-Friedrich Trimpop über das seltene Ereignis. „Das kommt alle zehn Jahre einmal vor.“ 

Bereits am Sonntagmittag standen die drei Geschwister, von denen zwei die helle Farbe ihres Vaters Moritz geerbt haben und eines das teils dunkle Fell von Mutter Charlotte besitzt, auf den Beinen. 

Unternehmungslustig tollt die kleine Rasselbande im Wechselgehege herum.

Mittlerweile tollt die Rasselbande bereits putzmunter im Wechselgehege, in dem Trimpop die Kleinen und ihre Mutter untergebracht hat, herum. Mit im Gehege sind Charlottes einjährige Tochter, die vor zwei Wochen ebenfalls ein Zicklein zur Welt gebracht hat, und Ziege Lotte, die kurz vor der Geburt steht. 

Zwei der drei kleinen Ziegen, die am Sonntag zur Welt kamen, haben das helle Fell ihres Vaters Moritz geerbt.

Jeden Tag schaut Karl-Friedrich Trimpop mehrfach im Gehege vorbei, um sich zu vergewissern, dass es den Tieren gut geht und bei Groß und Klein alles in Ordnung ist. Damit sich die Mütter von der Geburt erholen und die Kleinen in Ruhe heranwachsen können, hat er die Mutterziegen und ihre Zicklein von den anderen Ziegen getrennt. „Bis Oktober bleiben sie für sich“, erzählt er. Danach sind die Kleinen alt genug, um gemeinsam mit den anderen Ziegen gehalten werden zu können. Auf 20 Ziegen ist die Herde mittlerweile angewachsen. 

Ziegenkinder wohnen bis Oktober im Wechselgehege

Den Zaun des Wechselgeheges musste Karl-Friedrich Trimpop wegen Charlotte übrigens noch kurz vor der Geburt erhöhen. „Sie ist noch kurz vor der Geburt über den Zaun gesprungen“, erzählt er schmunzelnd. „Charlotte ist sehr sportlich.“ Dass die Drillingsgeburt komplikationslos vonstattenging, ist im Übrigen nicht selbstverständlich. Zweimal schon musste Karl-Friedrich Trimpop mit trächtigen Ziegen in die Uniklinik Gießen fahren, um den Nachwuchs – in einem Fall eine Totgeburt – auf die Welt zu holen. 

Bei Charlotte, die genügend Milch für ihre drei Zicklein hat, verlief alles reibungslos. Ihre eigenen Kleinen, die noch keine Namen haben, umsorgt die dreijährige Ziege ebenso liebevoll wie den Nachwuchs ihrer Tochter. „Sie hat ihr auch bei der Geburt beigestanden und das Kleine abgeleckt“, erzählt der Schalksmühler, der seine helle Freude an dem quirligen Quartett hat. 

Die Mama mit ihren Kindern: Ziege Charlotte, eine dreijährige gescheckte Ziege, ist eine liebevolle Mutter.

Nachwuchs können Wildgehege-Besucher auch beim Dammwild, wo ein Kalb zur Welt gekommen ist, bestaunen. Ansonsten haben Karl-Friedrich Trimpop in letzter Zeit drei Pflegefälle – Eselstute Sonja mit Hautpilz, Hirschkuh-Oma mit einer Zahn-OP und ein Pony mit einer Kolik mitten in der Heuernte – auf Trab gehalten. 

Zufrieden zeigt er sich mit dem Besuch des Wildgeheges seit Wiedereröffnung nach der Zwangspause durch Corona. „Die Leute wollen ins Grüne“, hat er festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare