Nachtbus vor dem Aus?

Durch Sponsoren konnte das Angebot des Nachtbusses aufrecht gehalten werden. Inzwischen ist die Nutzung aber zu gering.

SCHALKSMÜHLE -  Aus für den Nachtbus? Wahrscheinlich wird die N4 im kommenden Jahr nicht mehr regelmäßig fahren. „Ich will das Gespräch mit den Sponsoren noch abwarten, vorher will ich nichts Definitives sagen“, erklärte Anja Wolf.

Die zuständige Fachbereichsleiterin sagte, dass die Fahrgastzahlen bei weitem nicht kostendeckend seien und sich das Angebot für etwas mehr als eine Hand voll Mitfahrer nicht lohne. Noch im Mai hatte Anja Wolf und die MVG unter dem Motto „Stell´ dir vor, es fährt ein Nachtbus, und keiner sitzt drin“ eine Werbeaktion zur Rettung des Nachtbusses begonnen. Außer an besonderen Terminen, wie dem Lüdenscheider Stadtfest, werde das Angebot aber nicht ausreichend genutzt.

„Ich mache mir Sorgen um den Nachtbus“, sagt Anja Wolf damals. Und: „Wenn nicht mehr Leute den Nachtbus nutzen, sehe ich dieses Projekt ernstlich in Gefahr. Und das fände ich wirklich mehr als schade.“

Unter anderem über unserer Zeitung hatten sich potenzielle Nutzer gemeldet. „Ich bin 23 Jahre und würde das Angebot des Nachtbus N4 gerne nutzen. Doch leider fährt der Nachtbus schon so früh aus Lüdenscheid los. Bitte ändern Sie die Abfahrtszeiten, dann werden sich die jungen Fahrgäste wieder blicken lassen“, schrieb damals ein Leser unserer Zeitung und unterbreitete direkt einen Vorschlage: „01.10 und 02.10 Uhr wären die perfekten Abfahrtszeiten.“

Bisher fährt der Nachtbus N4 freitags- und samstagnachts um 0.10 Uhr am Sauerfeld in Lüdenscheid ab. Dies probierte die Verwaltung in Absprache mit der MVG zu ändern – aber ohne Erfolg. „Es sind Lenk- und Ruhezeiten einzuhalten“, sagte Bürgermeister Jörg Schönenberg. Daher sehe sich die MVG nicht in der Lage, die Abfahrzeiten nach hinten zu verlegen. Aktuell nehme die Nutzung ab und der Zuschuss der Gemeinde steige. Unterstützt wird das Projekt von der Sparkasse Lüdenscheid, der Provinzial Geschäftsstelle Brigitte Nölke sowie der Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle.

Anja Wolf sieht aber noch eine Alternative zur kompletten Einstellung des Angebotes – nämlich die Fahrt an bestimmten Festtagen.

Bereits seit 1999 fährt ein Nachtbus von Lüdenscheid nach Schalksmühle, kurz: N4, der erste regionale Nachtverkehr im Märkischen Kreis. In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag bringt er feierfreudige Nachtschwärmer nach Hause. Erst blieb der Betrieb auf die Strecke Lüdenscheid-Sauerfeld bis Schalksmühle-Rathausplatz beschränkt. „Um das Angebot aber kundenorientierter auszurichten, wurde im Februar 2001 eine Verlängerung bis in den Ortsteil Strücken umgesetzt und beibehalten“, erklärte Marika Gomolka von der MVG im Mai. Der N4 sei zu Beginn auf eine positive Resonanz bei den Schalksmühlern gestoßen, was die Auslastung der Fahrzeuge bestätigt. Nutzten im Jahr 2000 durchschnittlich zehn Fahrgäste je Fahrt den N4, waren es 2004 mit fast 20 Fahrgästen doppelt so viele. Doch dieser Trend setzte sich nicht fort: Derzeit liegt die durchschnittliche Auslastung bei acht Fahrgästen. - Von Matthias Clever

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare