„Glörmühlenteich ist Vorbild für das Volmepark-Gewässer“

+
Antje Niggeloh (Nabu-Vertreterin für Dahlerbrück) meint, dass sich der Glörmühlenteich in Dahlerbrück zu einem „Juwel des dortigen Ortsbildes gemausert“ hat. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Libellen schwirren durch die Luft. Eine Ente taucht ab. „Der Glörmühlenteich in Dahlerbrück hat sich zu einem Juwel des dortigen Ortsbildes gemausert“, sagt Antje Niggeloh, Nabu-Vertreterin für Dahlerbrück. Nach gleichem Prinzip fordert die Nabu-Ortsgruppe Mittleres Volmetal den Teich im Volmepark herzurichten.

Das Gewässer an der Ecke Glörstraße/Im Dahl sei ein Musterbiotop. Die Bepflanzung durch Schilf, Seerosen und Co. sei optimal für Insekten, Larven und kleine Fische. „Die wiederum sorgen dafür, dass viele Vögel hier nisten, weil sie hier Nahrung finden – ein so kleines Gewässer ist für hunderte Tiere die Lebensgrundlage“, erklärt Niggeloh.

Vor 16 Jahren habe es um den Weiher einen erbitterten, medial geführten Schlagabtausch zur Bewahrung des Traditionsgewässerers gegeben. Der Eigentümerin des Gewässers gelte nun „unsere späte, umso aufrichtigere Anerkennung für ihre nicht zur erwartende, professionelle Dienstleistung für den biologischen Umweltschutz unserer Heimat“ zu danken, heißt es von Seiten des Nabus. Auf einen ähnlichen Erfolg hoffen die Naturschützer nun auch im Volmepark.

„Der Glörmühlenteich ist Vorbild für das Volmepark-Gewässer“, unterstreicht Antje Niggeloh. Durch einen funktionierenden Zu- und Ablauf könne ein Verschlammen verhindert werden.

„Gesetzlich unzulässige Eingriffe“

„Wir empfehlen der Gemeinde Schalksmühle, bevor sie sich mit vermeindbare und damit gesetzlich unzulässigen Eingriffen in die Natur, wie die Beseitigung eines über 100 Quadratmeter großen Weihers, in diesem Fall des Volmeparkteiches, beschäftigt, sich die Erfolgsgesichte ,Glörmühlenteich’ bei ihrer Sanierungsplanung zum Vorbild zu nehmen, auch zur Schlichtung einer immer komplexer werdenden öffentlichen Erwartungshaltung“, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung von Manfred Künsting und Antje Niggeloh.

Mittwochabend findet zu den Überlegungen im Volmepark eine Bürgerbeteiligung statt. Das Treffen findet ab 19 Uhr im Ratssaal der Gemeinde statt. ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare