Musiker mit viel Zeit und flotten Reels

Sabrina Palm (links) und ihre Mitstreiter begeisterten mit traditionell irischen Klängen.

SCHALKSMÜHLE ▪ Rund um den längsten Tag des Jahres gibt es im Bauernhaus Wippekühl traditionell einen Abend, der den Folk-Freunden gehört. So war das historische Gebäude auch am Freitag wieder ausverkauft – und das nicht nur mit Schalksmühlern.

Eine kurze Rundfrage von Geigerin Sabrina Palm förderte Besucher aus Hagen, Hamm, Hemer, Kierspe sowie Kiel und Irland zutage. Ihnen allen gefiel die Kombination aus Jigs, Reels und Liedern, traditionell und modern, sowie einigen von den Musikern selbst geschriebenen Stücken.

In der Formation „Whist!“ spielten neben Palm Michael Lempelius (irische Bouzouki, Gesang) und Stijn van Beek (Uilleann Pipes und Low Whistles). Ihr überwiegend aus Instrumental-Stücken bestehendes Programm kam bei den Zuhörern gut kann, lockte den ein oder anderen zum Tanzen und, wenn es passte, zum Mitklatschen ein. Viel Beifall gab es beispielsweise nach den flotten Reels, die das zweite Set beendeten. Aber auch „The highest Hill of Holland“, ein selbstkomponiertes Stück von Palm, kam gut an.

Die Musik und die Stimmung stimmte an diesem Abend absolut, aber etwas störte doch: Die Moderationen hätten durchaus kürzer und kompakter ausfallen können. Alle drei Musiker nahmen sich viel Zeit, um zwischen den Stücken Geschichten zu erzählen – über ihre Instrumente, die Lieder, die sie spielten, das Leben in Irland oder einfach nur Anekdoten. Manches davon war nett, manches informativ, aber insgesamt war es auf jeden Fall zu lang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare