Premiere der Spielmannszüge

+
Menden entsandte zwei Kapellen zum Treffen. Im Bild der Spielmannszug Bösperde.

Heedfeld - In Dur und Moll zeigten am Sonntag neun Musik- und Spielmannszüge der Feuerwehren aus dem gesamten Umkreis beim großen „Treffen der musiktreibenden Züge der Feuerwehren im Märkischen Kreis“ in der Festhalle Spormecke ihr Können.

Auf Einladung des Feuerwehrverbandes Märkischer Kreis gewährten die Musiker Einblick in ihr breitgefächertes Repertoire. Erstmals kamen die Musik- und Spielmannszüge in Schalksmühle zum öffentlichen Musizieren zusammen. Ausrichter der Veranstaltung war die Schalksmühler Freiwillige Feuerwehr unter der Leitung von Dirk Kersenbrock. 

In seiner Begrüßungsrede bedankte sich Jörg Schönenberg aber auch bei den Löschgruppen Hülscheid und Winkeln, die sich um die Bewirtung kümmerten, sowie beim Hülscheider Schützenverein und den TuS Linscheid-Heedfeld, die (nach dem Königsball) noch in der Nacht den Saal für die Veranstaltung hergerichtet hatten. 

Konzert der Spielmannszüge im MK

Als Ehrengäste hieß der Bürgermeister unter anderem Georg Würth, den Vorsitzenden des Feuerwehrverbandes Märkischer Kreis, Kreisbrandmeister Michael Kling und seinen Stellvertreter Dieter Grefe sowie den ehemaligen Kreisbrandmeister Rainer Blumenrath und Kreisstabführer Andreas Paschen in der Halle, die für die Hunderte von Mitwirkenden und Besucher fast schon zu klein war, willkommen.

Darbietungen vom Schlager bis zum Marsch Als Gastkapelle gab die befreundete Stadt- und Feuerwehrkapelle Ennepetal, die sich unter Leitung von Peter Bremicker die Ehre gab, eine flotte Marschrichtung vor. Mit einem spieltechnisch anspruchsvollen Concerto d’Amore, einem beschwingten Udo Jürgens-Medley und mehr stimmten die Musiker auf kurzweilige musikalische Stunden zwischen Marschmusik und sinfonischer Blasmusik mit allen Facetten ein. 

Gern gesehener Gast beim Treffen der Feuerwehrkapellen aus dem Märkischen Kreis war natürlich auch der Spielmannszug der Hülscheider Schützen bei seinem „Heimspiel“, der unter Leitung von Frank Schmidt Kostproben seines Könnens gab. Mit eigenen und gemeinsamen Beiträgen stellten sich außerdem der Musikzug Plettenberg (Leitung: Michael Hammecke), die Spielmannszüge aus Drüpplingsen mit Alexander Angelkorte, aus Kierspe mit Frank Schmidt, aus Bösperde mit Peter Klatte, aus Menden mit Achim Ziegenhirt, aus Lüdenscheid mit Stefan Mösch, aus Hemer mit Bernhard Bornfelder, aus Plettenberg mit Lothar Marienfeld und der Musikzug Herscheid mit Benedikt Werzner dem Publikum vor. 

Von zündenden Märschen wie dem Kolpingmarsch oder dem Deutschmeister-Regimentsmarsch bis hin zu Schlagern wie „Mendocino“ oder „Blau blüht der Enzian“ reichte die musikalische Palette. Besonders eindrucksvoll gerieten dabei die gemeinsamen Beiträge aller Kapellen, die den Saal unter anderem mit dem Westfalengruß bis in hinterste Winkel erfüllten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare