Mühlenstraße: Arbeiten sind neu ausgeschrieben

+
Die Mühlenstraße soll städtebaulich aufgehübscht werden.

Schalksmühle - Die nächsten Maßnahmen zur Vitalisierung des Schalksmühler Ortskerns im Rahmen der Regionale-Projekte stehen bevor. Die Firma SAG aus Hagen hat die Ausschreibung des Paketes „Akzentbeleuchtung Ortskern“ gewonnen und wird mit den ersten Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen.

Dagegen musste der Auftrag zum Umbau der Mühlenstraße neu ausgeschrieben werden, wie Oliver Emmerichs, Fachbereichsleiter Planen und Bauen der Gemeinde, auf Anfrage unserer Redaktion erklärte.

„Aus rechtlichen Gründen war es nicht möglich den Zweitplatzierten der Ausschreibung zu nehmen, deshalb mussten wir neu ausschreiben“, erklärt Emmerichs. Zur Erinnerung: Die rund 50 000 Euro teure Baumaßnahme sollte ursprünglich schon im Juni starten, ehe die beauftragte Firma den Termin immer weiter nach hinten schob. Nachdem Ende September auch eine letzte von der Gemeinde gesetzte Frist verstrichen war, wurde der Vertrag mit der Baufirma gekündigt.

In der Mühlenstraße ist geplant die Aufenthaltsqualität deutlich zu verbessern. So soll in zwei Bereichen durch die Verlegung von neuem Pflaster und der Schaffung von Verweilmöglichkeiten jeweils ein Platzcharakter geschaffen werden.

Bauzeit von etwa drei Wochen

Obwohl jetzt eine neue Ausschreibung notwendig wurde, soll sich der Zeitplan laut Emmerichs nicht noch weiter nach hinten verschieben. Baustart soll weiterhin im Frühjahr 2016 sein. „Wenn es die Witterung zulässt, rechne ich mit einer Bauzeit von drei Wochen. Die Arbeiten sollen vor Beginn der Osterferien abgeschlossen sein“, sagt Emmerichs.

Die Bahnunterführung an der Bahnhofstraße wird beleuchtet. Die Firma SAG aus Hagen soll die Arbeiten in Kürze aufnehmen und noch in diesem Jahr fertigstellen.

Noch in diesem Jahr umgesetzt werden soll die künstlerische Lichtgestaltung der Bahnunterführung an der Bahnhofstraße, die bislang gänzlich unbeleuchtet ist. Sobald die Baustelle wieder aus der Mühlenstraße verschwunden sein wird, wird SAG die Illuminierung der Brandwand am Schuhhaus Nicolay in Angriff nehmen. Um für ein ansprechendes Entree zu sorgen, soll dort ein LED-Lauflicht installiert werden.

Ebenfalls zum Paket „Akzentbeleuchtung Ortskern“ gehören ein neues Glasdach samt Lichtelementen für die Bushaltestelle an der Bahnhofstraße gegenüber des Rathausplatzes und neue Beleuchtung für die Treppenabgänge zur Tiefgarage unter dem Rathaus. „Beide Maßnahen sollen 2016 durchgeführt werden“, so Emmerichs.

Kein Bewerber für die Lichttore

Noch keinen Bewerber gibt es für die Lichttore, die auf der Volmeüberquerung zum Rathausplatz, am Schnurrenplatz und im Eingangsbereich der Mühlenstraße von der Hälverstraße aus kommend aufgestellt werden sollen. „Dieses Paket werden wir noch einmal ausschreiben und hoffen dann auch auf Bewerber“, sagt Emmerichs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare