Vom Motorrad zum erfolgreichen Rallyesport

+
Siegfried Knoke gründete 1953 die Ortsgruppe.

Schalksmühle -  Zum gemeinsamen Schrauben und Fachsimpeln hat sich vor 60 Jahren der ADAC-Ortsclub Schalksmühle gegründet. „In der Anfangszeit war der Motorradsport hier ganz groß. Die Leute hatten kaum Autos. Daher beschäftigte man sich damals hauptsächlich mit dem Zweirad“, sagt der heutige Vorsitzende Klaus Erbstößer.

Der Polizist Siegfried Knoke hatte die Idee zur Gründung eines ADAC-Ortsvereins. Die Versammlung fand 1953 im Hotel zur Post statt. Ein Jahr lang war Knoke Vorsitzender des Ortsclubs. Dann übernahm Erich Henning das Amt. Außerdem war er Mitbegründer und Sportleiter. Überraschend starb Henning 1976.

Seitdem leitet Klaus Erbstößer ununterbrochen die Geschicke des ADAC-Ortsclubs Schalksmühle. Während anfänglich das Motorrad und das Auto als Nutzfahrzeug im Fokus standen, erfasste der Rallyesport den Ortsclub Schalksmühle. In den Jahren konnten viele Erfolge und Auszeichnungen von den Motorsportlern des Vereins errungen werden.

„Ob Motorsport oder Touristik, immer wieder fand sich ein Anlass, bei einem gemütlichen Abend gemeinsam Stunden mit Clubkameraden zu verbringen“, erinnert sich Erbstößer. Heute stehen vor allem die Oldtimer im Mittelpunkt der Aktivitäten des Ortsclubs.

Jährlich finden die Oldtimer-Rallye sowie eine Ostereiersuchfahrt statt. Darüber hinaus nehmen Mitglieder des Ortsclubs an übergeordneten Fahrten teil. „Der Ortsclub hat versucht, aus den Bereichen Information, Sport und Geselligkeit seine Aufgaben zu finden und sein Programm für jeden interessant zu gestalten.“ - Matthias Clever

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare