Geld aus Leader-Fördermitteln

Jagdmuseum erhält Leader-Förderung - das ist der Plan

+

Schalksmühle - Nachdem die Aktivitäten des Hegerings Schalksmühle-Hülscheid Anfang März durch die beginnende und anhaltende Corona-Pandemie ausgebremst wurden, gibt es nun eine gute Nachricht.

Für die Modernisierung des Jagdmuseums als Kleinprojekt hat der Hegering die Leader-Förderung erhalten. Am Mittwoch kam die Zusage von der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Oben an der Volme. „Somit kann der Hegering die weiteren Instandhaltungsarbeiten des Jagdmuseums an der Asenbach noch in diesem Jahr verwirklichen“, sagt Thimo Lückmann, Presseobmann des Hegerings. Damit können die Vereinsmitglieder auch in Zukunft die Türen für Kinder und Jugendliche sowie interessierte Bürger und Vereine öffnen, um ihnen die heimische Tierwelt und Naturlandschaft näher zu bringen. 

Vertragsunterzeichnung: Friederike Schriever, Dirk Vedder und Winfried Schindler (von links).

Im Februar wurde nach Gesprächen mit Bürgermeister Jörg Schönenberg bereits der notwendige Antrag für die Förderung gestellt. Dabei wurden die Mitglieder auch von Bernd-Martin Leonidas von der Gemeinde unterstützt. Ende April erreichte die Mitteilung den Hegering, dass der Förderantrag als Kleinprojekt durch die LAG ausgewählt wurde. Daraufhin mussten bis Ende Mai fehlende Unterlagen nachgereicht werden.

Zusage kam am Mittwoch

Mit Unterstützung der Leader-Expertinnen Friederike Schriever und Susanne Neumann konnte der Hegering diese Formalie erfüllen. Am Mittwoch folgte dann die Zusage. Im Hintergrund der Corona-Krise wurde also weiter gearbeitet. Für die beiden abgesagten Veranstaltungen – Tag der offenen Tür und Jägersilvester – haben die Jäger neue Ideen. Die beiden Termine sollen in 2021 stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare