Moderner Gospel erfüllt am Sonntag die Erlöserkirche

Mit über 50 Sängern wird „Living Gospel“ in der Erlöserkirche auftreten.

SCHALKSMÜHLE ▪ In diesem Jahr feiert der Förderkreis für Diakonie Halver-Schalksmühle sein 30-jähriges Bestehen. Vorrangige Aufgabe des gemeinnützigen Vereins ist seit seiner Gründung die Unterstützung aller von der Diakoniestation gepflegten Bürger und Bürgerinnen in Halver und Schalksmühle.

Diese Aufgabe wird ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Als Dankeschön an alle Mitglieder und an alle, die den Förderkreis unterstützt haben, finden in den kommenden Monaten drei Jubiläumsveranstaltungen statt – je ein Jubiläumskonzert in Halver und in Schalksmühle und in den neuen Räumen der Diakoniestation an der Marktstraße in Halver ein Tag der offenen Tür. Der Veranstaltungsreigen beginnt an diesem Wochenende mit dem Konzert des Chores „Living Gospel Schalksmühle“ am Sonntag um 17 Uhr in der Erlöserkirche an der Worthstraße in Schalksmühle. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

„Living Gospel“ aus Schalksmühle interpretiert überwiegend Modern Gospel von Autoren wie Kirk Franklin, Kurt Carr oder Fred Hammond. Darüber hinaus haben die skandinavischen Formationen „Solid Gospel“, „Joybells“ oder der „Oslo Gospel Choir“ das Liedgut des Schalksmühler Gospelchores maßgeblich beeinflusst und bereichert. Auch Pop-Songs wie „You raise me up“, „Dance into the Light“, „Adiemus” oder “Hallelujah” von Leonhard Cohen gehören zum Standard-Repertoire des Ensembles, das mit etwa 60 Sängern auf die Bühne gehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare