Ministerbesuch bei Schriever

+
Der Wirtschaftsminister und FDP-Bundesvorsitzende Philipp Rösler (2. von rechts) war gestern bei dem Schalksmühler FDP-Vorsitzenden Jan Schriever (links) zu Gast. Hier mit dem Kreisvorsitzenden Axel Hoffmann, der Landtagsabgeordneten Angela Freimuth und dem heimischen Bundestagsabgeordneten Johannes Vogel (von links).

SCHALKSMÜHLE -  Die Energiewende, Steuern und die Arbeitsmarktsituation waren drei Themen, die Philipp Rösler gestern mit rund 40 heimischen Unternehmern diskutierte. Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, FDP-Bundesvorsitzende und Vizekanzler war auf Einladung des heimischen FDP-Bundestagsabgeordneten Johannes Vogel zu Gast.

Das Sauerland als Vorbild für Deutschland? Nicht nur idyllisch, sondern industriell und innovativ ist das Sauerland. „Ein Kern der Industrie“, sagt Johannes Vogel. Die Gegend sei exemplarisch dafür, was Deutschland ausmache: Viele Familienunternehmen seien am Weltmarkt gut positioniert. Aus diesem Grund lud der heimische FDP-Bundestagsabgeordnete Vogel Philipp Rösler ein, um hier mit rund 40 Unternehmer aus der Region nichtöffentlich über ihre Probleme und Wünsche an die Politik diskutieren.

Zuvor sah sich Rösler an der Firma des Schalksmühler FDP-Vorsitzenden Jan Schriever die Prototypen von real gewordenen innovativen Ideen an: Prof. Dr. Henning Zoz aus Wenden zeigte ein Elektro-Auto und -Kickboard. Das Besondere daran ist, dass der Elektromotor von einer kleinen Brennstoffzelle mit Energie versorgt wird. „Das ist wirklich eine gute Idee“, lobte der Minister für Wirtschaft und Technologie die Produkte. Für ihn sei es daher eine Selbstverständlichkeit, auf das Kickboard zu steigen und sich fotografieren zu lassen.

Das Thema Energie war auch eins der Kernthemen, über das sich Philipp Rösler mit den Unternehmern austauschte. Deutschland müsse eine Vorbildfunktion übernehmen und zeigen, dass ein Ende der Kernkraft auch mit bezahlbarer Energie möglich sei. „Wir wollen, dass ein deutsches Modell dann weltweit kopiert wird“, sagte Johannes Vogel. Konkret will sich die FDP für die Senkung der Stromkosten einsetzen, dies soll durch die Abschaffung der EEG-Umlage gelingen.

Ein weiterer Punkt waren die Steuerpläne der Opposition. Rösler sagte, dass ein Regierungswechsel die Unternehmer und auch die Bürger in der Mittelschicht teuer zu stehen kommen könnte.

Außerdem sprachen die Unternehmer und Philipp Rösler über den Fachkräftemangel und die Arbeitsmarktpolitik. Rösler hob hervor, dass Deutschland gut da stehe und die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland sehr gering sei.

„Von der Veranstaltung haben beide Seiten profitiert“, meinte der Bundestagsabgeordnete Johannes Vogel nach der Veranstaltung. - Von Matthias Clever

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare