Mensa am Löh voll ausgebucht

+
Im Schulausschuss berichtete Ralf Gensmann, Schulleiter der Grundschule Spormecke, wie gut das Konzept der Einrichtung den Eltern ankommt. Zuletzt führte die Schule eine Kunst-Woche durch.

Schalksmühle -  Das Mensa-Angebot der Primusschule wird von allen Schulformen sehr gut angenommen – so gut, dass die Küchenausstattung im kommenden Schuljahr aufgestockt werden muss.

Das berichtete die zuständige Fachbereichsleiterin Anja Wolf am Mittwochabend auf Nachfrage von Roman Bossart (Sachkündiger Bürger der UWG) im Schulausschuss, der in der Mensa des Schulzentrums tagte.

„An den drei langen Tagen der Schule werden in letzter Zeit mehr als 170 Essen zubereitet und auch an den kurzen Tagen ist die Nachfrage hoch“, sagte Wolf.

Auf weitere Nachfrage von Heide Bachmann (UWG), ob die Essenszubereitung mit der jetzigen Ausstattung der Küche machbar sei, sagte Wolf: „Es ist gerade so zu schaffen.“

Für das kommende Schuljahr rechne man derzeit aber mit 220 Essen. Wolf: „Das ist dann mit den vorhandenen Öfen nicht mehr möglich. Hier arbeiten wir mit dem Bauamt an einer Lösung.“

Damit der Mensabetrieb auch während der weiteren Baumaßnahmen auf dem Schulgelände gut weiterlaufen kann, entschied die Verwaltung in Absprache mit den Architekten, die Mensa zunächst unangetastet zu lassen und den Umbau zeitlich nach hinten zu verschieben.

Schulsozialarbeit für weiteres Jahr gesichert

Darüber hinaus sei die Stelle der Schulsozialarbeiterin, die für alle Schulformen der Gemeinde zuständig ist, für das kommende Jahr gesichert. „Ursprünglich sollte die Maßnahme auslaufen, doch der Märkische Kreis hat nun zugesichert, dass die 100-prozentige Förderung ein Jahr lang weiter läuft“, sagte Wolf.

Im Jahr 2016 könne die Maßnahme voraussichtlich dann aber nur mit finanzieller Beteiligung der Kommune weiterlaufen. Bürgermeister Jörg Schönenberg fügte hinzu, dass die Gemeinde nicht auf die Schulsozialarbeit verzichten wolle und er glaube, dass sich auch bei einer Kostenbeteiligung eine Möglichkeit zur Fortführung finden lasse.

Darüber hinaus brachte Schulleiter Ralf Gensmann die Mitglieder des Ausschusses auf den neuesten Stand in Sachen Grundschule Spormecke. Bei der Gelegenheit lud er den Ausschuss auch dazu ein, die nächste Sitzung doch an der Spormecke abzuhalten. Mit den derzeit 24 Anmeldungen wird die Grundschule im kommenden Schuljahr wieder einzügig laufen, wie Gensmann erklärte. „Aber vielleicht tut sich ja noch was.“

Gensmann betonte des Weiteren, wie gut der Rückhalt durch die Eltern der Schulkinder sei. Das Konzept der Grundschule – was sich zwar an das der Primusschule anlehne, aber doch von der Methodik her unterscheide – werde gut angenommen. „Wir haben ein kleines, überschaubares System, einen geschützten Bereich und das ist auch für Eltern aus Lüdenscheid attraktiv.“

Musical-Projekt an der Grundschule

Gensmann befürwortete, dass sich in Schalksmühle nun zwei Schulsysteme etablieren und die Eltern die Wahl hätten. Er betonte zudem, dass es keine Gefährdung des Grundschulstandorts Spormecke aufgrund der Schülerzahlen gäbe.

Darüber hinaus arbeite die Schule derzeit an einem besonderen Musical-Projekt. „Die ganze Schule ist involviert und das wird mit Tanz, Theater und Orchester eine große Nummer.“ - aka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare