Mehr Sicherheit in Stallhaus

+
Petra Nippe, das Team, die Kinder, Carsten Pfeil und Erich Mürmann bedankten sich bei Bürgermeister Jörg Schönenberg für die Sicherheitsinitiative. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Mit einem selbstgebastelten Verkehrssicherheitsmobile bedankten sich die Kinder aus Stallhaus für mehr Sicherheit auf der Straße. Der Dank ging an Bürgermeister Jörg Schönenberg persönlich und an die Bauhofmitarbeiter, die mit neuer Beschilderung, Tempo-30-Straßenmarkierungen und einer verbreiterten Barriere vor der der Awo-Kita/Faz „Mittendrin“ in Stallhaus die Sicherheit für die Kinder erhöht haben.

Für den Elternrat bedankte sich dessen Vorsitzender Carsten Pfeil beim Bürgermeister. „Wir hoffen, dass die Autos langsamer fahren und die Kinder ein plus an Sicherheit haben“. Für das Awo-Team und die Kinder tat dies die stellvertretende Leiterin Petra Nippe.

Erich Mürmann, Vorsitzender des Awo-Unterbezirks Hagen-Märkischer Kreis und damit Chef von 25 Kindertageseinrichtungen mit mehr als 1000 Kindern, lobte die gute Kooperation der Schalksmühler Gemeindeverwaltung mit der Kindertageseinrichtung der Arbeiterwohlfahrt: „Das zeichnet sie aus“, sagte Mürmann an Schönenberg gerichtet.

Der Ortsteil Stallhaus ist in Gänze als Tempo-30-Zone ausgewiesen. Die jetzt unmittelbar vor und hinter der Tagesstätte neu aufgebrachten Fahrbahnmarkierungen sollen die Fahrzeugführer zusätzlich aufmerksam, vorsichtig und bremsbereit machen. ▪ bomi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare