Mehr Platzangebot für das „Junge Gemüse“

Im Stuhlkreis führten Steffi Pohl und die jungen Musikanten den Gästen die Lieder vor, die sie gemeinsam für den Tag der offenen Tür des Kindergartens einstudiert hatten. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Ordentlich aufgereiht, so steht ein Kinderbettchen neben dem anderen in dem neu angemieteten Raum an der Viktoriastraße. Am Samstag stellte der Kindergarten der Elterninitiative „Junges Gemüse“ beim Tag der offenen Tür die neuen Räume vor.

„In der Vergangenheit mussten wir die Stapelliegen immer aus dem Turnraum tragen“, erklärt die Einrichtungsleiterin Margit Wirth. Sie ist sehr froh über die Anmietung des Raumes von der Landeskirchlichen Gemeinschaft. Insgesamt 20 Ganztagesplätze kann der Kindergarten damit anbieten. Zehn Plätze sind für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren vorgesehen.

In der kleinen Turnhalle hatte die Integrativkraft Dana Schnabel für die kleinen Besucher am Samstag einen Indianerparcours aufgebaut. Außerdem konnten die Kinder in einem der Gruppenräume bunte Regenmacher basteln. Im Stuhlkreis führten sie den Gästen die Lieder vor, die sie gemeinsam mit Steffi Pohl an der Gitarre eingeübt hatten.

Insgesamt gehen 33 Kinder in den Kindergarten an der Viktoriastraße. Getragen wird das „Junge Gemüse“ von einer Elterninitiative. Deren Vorsitzender Edgar Pohl sieht die Vorteile unter anderem in besseren Einflussmöglichkeiten für Eltern und kürzeren Entscheidungswegen als in anderen Kindergärten. Margit Wirth ist besonders stolz auf die zahlreichen Zusatzangebote. „Einmal in der Woche kommen die Frühförderung, ein Logopäde und ein Physiotherapeut hier im Kindergarten vorbei“, sagte die Leiterin. ▪ rit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare