Open-Air-Kino

Filmstars geben sich in Schalksmühle die Ehre

+

Schalksmühle - Kino gucken, und zwar umsonst und draußen, konnten die Schalksmühler am Freitag auf dem Rathausplatz. Wie schon in den vergangenen Jahren lockt in den Sommerferien zweimal das Open-Air-Kino mit einer großen Leinwand zum kostenlosen Filmvergnügen.

Rund ums Kino sorgten verschiedene Schalksmühler Organisationen für die Verpflegung der mehr als 300 Besucher, die sich Würstchen, Crêpes, Popcorn, Bowle, Erdbeeren und Bier vom Fass schmecken ließen. 

Mit Einbruch der Dunkelheit flimmerte dann der Film „Dieses bescheuerte Herz“ mit Elyas M’Barek und Philip Noah Schwarz auf dersieben mal vier Meter großen Leinwand. In der deutschen Tragikomödie muss sich M’Barek um einen schwerkranken Jungen kümmern. Zunächst gefällt das dem verwöhnten Sohn eines Herzspezialisten gar nicht, mit der Zeit freunden sich die beiden jedoch an und erleben viele lustige aber auch traurige Dinge zusammen.

Open-Air-Kino in Schalksmühle

Möglich gemacht wird die Veranstaltung vom Hagener „Filmriss“ Projektkino. Neben einem stationären Lichtspielhaus in Gevelsberg tourt das Filmriss-Team auch mit mobiler Technik durch Deutschland. „Wir werden oft von Kommunen gebucht, so wie heute“, sagte Firmenteilhaber Basir Najini am Freitag. 

„Aber auch auf privaten Veranstaltungen bauen wir unsere Leinwände auf. Neben Kinofilmen laufen auch Fußballübertragungen beim Public Viewing über die Leinwand“. Bei schönem Wetter, wie am Freitag, steht dem Freiluftkino nichts im Wege. Schwierig wird es aber, wenn sich der Himmel zuzieht. 

Keine Chance bei höherer Gewalt

„Bei höherer Gewalt haben wir natürlich keine Chance“, so Najini. „In der Regel gibt es aber noch eine Ausweichmöglichkeit im Trockenen. Wir haben immer die passende Technik dabei, um daraus schnell eine Indoor-Veranstaltung mit kleinerer Leinwand zu machen“. Bei einem Unwetter wie am Samstag wäre der Ratssaal eine trockene Alternative gewesen. Doch oft seien es nicht unbedingt die großen Veranstaltungen, die den meisten Eindruck hinterlassen.

„Wir sind auch manchmal in Seniorenheimen zu Gast und zeigen dort alte Filme“, schwärmt Basir Najini. Für diese Indoor-Veranstaltungen würden auch noch Projektoren der älteren Generation verwendet und Filme in Schwarz-weiß gezeigt. „Oft passiert es, dass die Senioren bei den Filmen mitsingen. Das sind mit die schönsten Erlebnisse in meinem Job.“

Der nächste Termin

Auch das zweite Open-Air-Kino steht schon fest: Am 16. August wird ein weiterer Film mit Elyas M’Barek auf der Leinwand auf dem Rathausplatz gezeigt. Das Filmprojektkino Hagen präsentiert Der Fall Collini. Er wird vor dem DVD-Start im Dezember gezeigt. Filmbeginn ist mit Einbruch der Dunkelheit. Ab 20 Uhr öffnen die Stände mit Speisen und Getränken auf dem Rathausplatz. Der Eintritt ist frei und der Nachtbus wieder im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare