Mehr als 1.000 Gäste bei „Schalksmühle... köstlich“

+
Auf dem Platz vor der Volme-Apotheke und in der Mühlenstraße herrschte den ganzen Abend ein reges Treiben..

SCHALKSMÜHLE - Weinrote Zelte, herbstlich dekoriert und mit Lichterketten oder Bodenleuchten festlich erhellt. Dazu Feines vom Grill, türkische Spezialitäten, Reibeplätzchen, Schoko-Mousse, Cocktails oder ein Glas Wein – die zweite Auflage von „Schalksmühle... köstlich“ bot so einiges und war wieder ein voller Erfolg.

Noch nach Mitternacht waren die Gassen des alten Ortskerns der Gemeinde gut besucht.

Bereits am frühen Abend war der Platz vor der Volme-Apotheke voll, als der Schalksmühler Chor „Living Gospel“ das Fest mit stimmungsvollen Liedern eröffnete. Zuvor begrüßte Gerwart Pätsch, stellvertretender Vorsitzender des Stadtmarketing-Vereins, die Gäste. Pätsch dankte den Organisatoren, Helfern und Stand-Betreibern für ihre Mitarbeit. „Bürgerschaftliches Engagement lohnt sich immer“, betonte Pätsch.

In seiner Rede erwähnte er besonders das Sponsoring von Ilka Vormann vom Gartenlandschaftsbau Ochsenfarth, die für die herbstliche Kulisse des Festes sorgte, Jörg Drewes von Hoffmeister Leuchten, der die Beleuchtung arrangierte, und des Schalksmühlers Dr. Heinrich Lehmkühler, der den Zauberer Arnd Clever engagiert hatte. Außerdem bedankte sich Pätsch beim DRK Schalksmühle und dem Bürgerbusverein.

Mehr Bilder zur zweiten Auflage von "Schalksmühle... köstlich"

Zweite Auflage von "Schalksmühe...köstlich!" im alten Ortskern

Magier Clever zog mit seinen Tricks ab 20 Uhr nicht nur die kleinen Besucher von „Schalksmühle... köstlich“ an. Auch viele Erwachsene ließen sich verzaubern.

Das Team vom Stadtmarketing-Verein hatte ganze Arbeit geleistet. Seit 7 Uhr morgens waren die Mitglieder und Helfer am Donnerstag im Einsatz, um die 14 Zelte, Dekorationen und Gerätschaften aufzubauen. Der Aufwand lohnte sich: Deutlich mehr Gäste als im Vorjahr kamen vorbei und speisten nicht nur köstlich, sondern genossen auch mit Freunden die Atmosphäre. Die Gassen des alten Ortskerns waren zwischen Sparkasse und Volme-Apotheke zum Teil derart gut besucht, dass ein Durchkommen nur gemächlich möglich war.

Von Alisa Kannapin

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare