Kunstfabrik Schlot in Berlin-Mitte

Schalksmühler führt Kunstfabrik in Berlin - Auszeichnung erhalten

+
John Kunkeler ist seit 1996 an der Seite von Stefan Berker.

Schalksmühle/Berlin - Ein Schalksmühler führt eine Kuntsfabrik in Berlin und hat damit schon Auszeichnungen erhalten.

Stefan Berker ist ein Jazz-Pianist und Inhaber der Kunstfabrik Schlot in Berlin Mitte – und er stammt aus Schalksmühle. Die Kunstfabrik Schlot existiert seit Beginn der 1990er-Jahre, zunächst am Prenzlauer Berg und seit April 2000 an der Invalidenstraße in Berlin-Mitte. 

Stefan Berker wohnt seit rund 40 Jahren – mit Zweitwohnsitz in Schalksmühle. Er übernahm den Jazzclub im Jahr 1996. Seitdem ist John Kunkeler als Clubmanager und Organisator an seiner Seite. Die beiden verbindet nicht nur eine kulturelle Leidenschaft, sondern ebenso die Begeisterung für den Marathonlauf. 

Stefan Berker lebt seit etwa 40 Jahren in Berlin.

In diesem Jahr hat die Kulturfabrik Schlot zum dritten Mal den Bundeskulturpreis Applaus erhalten. Mit diesem Preis wird Stefan Berker für sein kulturelles Engagement ausgezeichnet. In den Jahren 2014 und 2018 wurde die Kulturfabrik bereit mit dem Applaus honoriert. In ihrer Begründung für die Preisverleihung schreibt Monika Grütters, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien: „Mit ihren Konzerten prägen und bereichern Musikclubs unser Leben und tragen zur kulturellen Vielfalt in Deutschland bei. Für diese herausragenden Livemusikprogramme prämiert die Bundesregierung Clubbetreiber und Veranstalter mit dem Preis „Applaus – Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“.

Mit ihm werden Musikclubs unterstützt und ermutigt, ihre hochwertigen und Trend setzenden Programme zu enthalten und weiter zu entwickeln.“ Die mit 38 000 Euro dotierte Auszeichnung soll darüber hinaus kleine und mittlere Clubs finanziell stärken sowie die öffentliche Aufmerksamkeit für die musikalischen Angebote und strukturellen Herausforderungen der unabhängigen Musikclubs und Veranstaltungsreihen erhöhen. 

Tägliche Live-Veranstaltungen

Seit dem Jahr 2013, so schreibt Grütters weiter, realisiere die „Initiative Musik“ unter Einbeziehung der „Bundeskonferenz Jazz“ und der „LiveMusikKommission“ den Programmpreis „Applaus“, der sich damit als einer der höchstdotierten Bundeskulturpreise fest etabliert habe.

Auf dem Programm der Kunstfabrik Schlot stehen tägliche Live-Veranstaltungen aus den Bereichen Jazz, Kabarett und Literatur. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal des Schlots ist zudem ein vielfältiges Angebot für Kinder und Jugendliche. So gastieren Musikschulen aus ganz Berlin regelmäßig mit ihren Abschlusskonzerten in der Kunstfabrik. Die von Stefan Berker und John Kunkeler vertretene Philosophie lautet: Kultur vor Kommerz. „Der Schlot“, so beschreiben es die beiden, „ist ein authentischer, der Kultur verpflichteter Laden, angenehm und weltoffen, mit einem freundlichen und kreativen Flair ohne den Edelschnickschnack der hipster Mitte-Bars, aber auch ohne die Verstaubtheit introvertierter Jazzkeller“.

Von Eckhard Diergarten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare