Lyrisches „Lampenfieber“ im Bauernhaus Wippekühl

+
David Babin, Annette Gonserowski, Elisabeth Jäger und Gisela Weiland (von links) laden im Rahmen des Kulturfestivals „Lampenfieber“ in das Bauernhaus Wippekühl ein.

Schalksmühle - Wie vielfältig das kulturelle Leben und das kulturelle Schaffen in der Region „Oben an der Volme“ ist, das möchte das Kulturfestival „Lampenfieber“, dessen Auftakt morgen gefeiert wird, unterstreichen. Im Schalksmühle wird dabei das Bauernhaus Wippekühl mit seinem urigen und gemütlichen Ambiente der Ort des Geschehens für zwei Literaturveranstaltungen.

Am 10. September gibt es eine Krimi-Lesung mit Hans Girod. Aber schon eine Woche zuvor, am Mittwoch, 3. September, ab 19.30 Uhr steht die Lyrik im Mittelpunkt. „SommerSinn“ ist die Lesung mit Musik überschrieben, für die gleich vier Autoren und ein Gitarrist ihre Teilnahme zugesagt haben. Eine von ihnen ist Annette Gonserowski aus Kierspe, die jetzt noch einmal gemeinsam mit Kulturmanager David Babin sowie Gisela Weiland und Elisabeth Jäger von der Gemeinde Schalksmühle zu dem Abend einlud.

Die musikalische Begleitung übernimmt der international aktive Konzertgitarristen Andreas Koch. Annette Gonserowski selbst wird einige ihrer Gedichte präsentieren. Die Kiersperin wurde für ihre Arbeit wiederholt ausgezeichnet und hat sie bei internationalen Schriftstellertreffen vorgestellt. Gleiches gilt für Christophe Bossu, gebürtiger Franzose aus Nancy, der ebenfalls in Kierspe lebt und auf deutsch schreibt. Velina van der Gaag wurde in Bulgarien geboren. Während ihres Studiums in Dresden hat sie ihre Liebe zur deutschen Sprache entdeckt. Inzwischen lebt sie in Wuppertal. Ihre Lyrik zeichnet sich durch Wortneuschöpfungen aus, wie Annette Gonserowski berichtet. Vierter im Bunde der Lyriker ist Edmund Ruhenstroth. Er lebt in Gütersloh, hat aber eine enge, persönliche Verbindung nach Schalksmühle. Seine erste Lesung hatte er mit dem als Menelaus bekannten Heimatdichter Hermann Lausberg aus Oberbrügge. Auch Ruhenstroth hat sich mehr der humoristischen Lyrik verschrieben. Insgesamt werden die Gedichte beim „SommerSinn“ durch Gefühle geprägt sein, „sie drücken das menschliche Befinden aus“, sagt Annette Gonserowski. Alle vier Autoren sind Mitglieder des Autorenkreises Ruhr-Mark Hagen. - Von Bettina Görlitzer

Karten sind für acht Euro im Vorverkauf in allen vier Volme-Kommunen erhältlich – in Schalksmühle beim Bürgerbüro im Rathaus. An der Abendkasse wird der Eintritt, sofern noch Karten verfügbar sind, zehn Euro kosten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare