Luxuriöser Lärm bei der 37. Mega-Pfingstparty

+
Die „Luxuslärmer“ Jini Meyer und Jan Zimmer (3.v.r.) zusammen mit den Veranstaltern Uwe Niehaus, Lars Busch, Tim Spelsberg und Patrick Niehaus (von links). ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Sie sind die Überraschung in der deutschen Musikbranche. Sie spielen vor zehntausenden Zuschauern, stehen mit Größen wie Pur auf der Bühne und heimsen einen Musikpreis nach dem anderen ein – die Band Luxuslärm.

Am Sonntag stehen die fünf Musiker bei der 37. „Mega-Pfingstparty“ der Husaren Dahlerbrück auf der Bühne. „Der Gig wird vielen Schalksmühlern im Gedächtnis bleiben – versprochen“, sagt Husaren-Chef Uwe Niehaus. Gestern beim Gespräch mit den beiden „Luxuslärmern“ Janine „Jini“ Meyer (Sängerin) und Jan Zimmer (Schlagzeug) verwendete Uwe Niehaus nur Superlative: „Die sind einfach der Wahnsinn. Sie werden richtig rocken. Kaum eine andere Band ist so professionell und trotzdem auf dem Boden geblieben.“

Viele hundert Menschen werden am Sonntagabend bei der Pfingstparty auf dem Parkplatz des Fitnessstudios „Injoy“  an der Volmestraße dabei sein. Bevor die Chartstürmer spielen, werden drei Bands, die noch am Anfang ihrer Musikkarriere stehen, die Chance haben, sich einem größeren Publikum zu präsentieren. Sie spielen, bevor „Noch ne Band“ als Support das Publikum für Luxuslärm anheizt. Alle drei Bands sind Schülerbands von Mitgliedern des Bundesverbands deutscher privater Musikschulen.

„Als Halveranerin, die hier im Fitnessstudio gejobbt hat, ist das Konzert für mich eine Herzensangelegenheit. Ich freue mich richtig darauf, 100 Prozent Gas zu geben“, sagte Jini Meyer.

Für die zwischen sieben- bis siebzigjährigen Fans haben sich die Luxuslärmer – zu denen neben Jini Meyer und Jan Zimmer auch Henrik Oberbossel (Gitarre), David Rempel (Keyboard) und Eugen Urlacher (Bass) gehören – zusammen mit Uwe Niehaus etwas Besonderes einfallen lassen: „Es wird eine große Überraschung geben. So viel sei gesagt: Es wird richtig krachen“, meinte der Husaren-Chef, der das Konzert auch als einen Höhepunkt in Schalksmühles Veranstaltungskalender sieht.

Im kommenden Jahr will er das allerdings noch einmal überbieten. Dann feiern die Dahlerbrücker Husaren ihr 40-jähriges-Bestehen. „Da wollen wir dann noch mal eine Schüppe mehr obendrauf legen“, sagte Uwe Niehaus.

Übrigens: Die Band Luxuslärm kann heute einen der wichtigsten deutschen Musikpreise gewinnen. Neben Musikern wie Daniel Schuhmacher, der Band Unheilig oder der Oslo-Hoffnung Lena Meyer-Landrut ist Luxuslärm für den Viva-Comet in der Kategorie „Bester Durchstarter“ nominiert. Das Publikum hat heute per Telefon die Möglichkeit für die Sauerländer abzustimmen. Die Sendung wird heute ab 20.15 Uhr auf dem Musik-Fernsehsender Viva übertragen.

Die Party am Pfingssonntag beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 18 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es für 15 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare